Falsche Corona-Apps
Author
Janina Kröger, Fr, 17. Apr. 2020
in Aktuelles

Falsche Corona-Apps

Cyberkriminelle wollen Malware auf eure Handys schleusen

Ihr habt bestimmt davon gehört, dass Warn- und Tracking-Apps dabei helfen sollen, das Coronavirus zu bekämpfen. Das Problem ist, dass neben offiziellen Anwendungen auch falsche Corona-Apps kursieren. Cyberkriminelle wollen damit Malware auf eure Geräte schleusen.

Was es mit den falschen Corona-Apps auf sich hat und wie ihr euch schützen könnt, lest ihr bei uns.

Falsche Corona-Apps: Kriminelle streuen Malware

Corona-Apps zur Bekämpfung des Corona-Virus werden momentan heiß diskutiert. Zusammengefasst geht es darum, dass Handybesitzer darüber ihre Bewegungsdaten übermitteln, damit offizielle Stellen mit Hilfe dieser Daten die Verbreitung des Coronavirus nachverfolgen und aus der Analyse Maßnahmen im Kampf gegen das Virus entwickeln können. Die Frage dabei ist: Gebt ihr mit Corona-Tracking-Apps nicht zu viele private Informationen über euch preis?

Und als würde euch diese Frage nicht schon genug Kopfzerbrechen bereiten, schüren jetzt auch noch falsche Corona-Apps die Unsicherheit. Diese Apps geben vor, den Kampf gegen das Virus zu unterstützen, aktuelle Informationen über die Pandemie zu liefern oder euch wertvolle Hilfestellungen zu geben. Letztendlich tun sie aber nichts anderes als Malware auf eure Geräte zu schleusen. Davor warnen jetzt die Sicherheitsexperten von Check Point Research.

Zu sehen ist ein Handy, auf dem Informationen z Covid-19 zu sehen sind. Aktuell kursieren aber auch einige falsche Corona-Apps. Bild: Unsplash/Brian McGowan

Aktuell kursieren einige falsche Corona-Apps. Bild: Unsplash/Brian McGowan

Cerberus, Metasploit, MRAT und Co.

Die Experten haben 16 falsche Corona-Apps entdeckt, die sich als legitime, seriöse Anwendungen tarnen, tatsächlich aber verschiedene Arten von Malware im Gepäck haben. Die Namen der Apps spielen dabei mit Begriffen wie „Coronavirus“, „Covid-19“ oder „Corona-Apps“.

Einige enthaltene Schadsoftware nennen die Experten auch namentlich, darunter Cerberus, Metasploit, MRAT, CallPay Premium Dialer und Hiddad. Die Malware ist darauf ausgerichtet, den Cyberkriminellen sensible Nutzerdaten wie Passwörter zu verschaffen oder sich direkt in das Online-Banking des Handybesitzers einzuhacken.

Die gute Nachricht dabei ist, dass ihr relativ einfach vermeiden könnt, euch über falsche Corona-Apps Malware einzufangen. Warum? Weil die Fake-Apps in den offiziellen App-Stores von Google und Apple nicht enthalten sind, sondern nur über Webseiten heruntergeladen werden können; vermeidet ihr dort den Fake-App-Download, fallt ihr den Kriminellen auch nicht zum Opfer.

PC-SPEZIALIST entfernt die Malware

Grundsätzlich gilt: Sowohl hinsichtlich aktueller Informationen als auch auf Corona-Apps solltet ihr nur offiziellen Quellen vertrauen. Welche Nachrichtenquellen verlässlich sind, haben wir in einem Blogbeitrag für euch aufbereitet. Bei nicht offiziellen Coronavirus-Webseiten solltet ihr jedenfalls vorsichtig sein: Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Internetseite Schadsoftware enthält, ist laut Check Point Research beim Thema Corona nämlich um 50 Prozent höher als bei anderen Themen.

Unsere Warnung kommt zu spät und ihr habt euch schon Malware eingefangen? Dann nehmt am besten per E-Mail oder Telefon Kontakt zum PC-SPEZIALIST in eurer Nähe auf. Er unterliegt zwar auch einigen Beschränkungen, bietet aber weiterhin Hilfe bei PC-Problemen oder Malware auf dem Handy. Mit einer professionellen Virenentfernung und der Installation eines Virenschutzes ist euer Gerät dann schnell wieder sicher.

Kennt ihr eigentlich schon unser Eins-für-Alles-Paket für Computer, Laptop oder Windows-Tablet? Darin ist die Installation eines Virenschutzes und die Funktionsprüfung eures Geräts schon inbegriffen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.