Was ist ein Softphone?
Author
Robin Laufenburg, Mo, 20. Apr. 2020
in PC & Notebook

Was ist ein Softphone?

Wie Sie vom PC aus telefonieren können

Programme wie Skype und TeamViewer dürften Sie kennen. Schon längst sind sie nicht mehr auf den programminternen Voice-Chat beschränkt. Vielmehr können Sie über diese und weitere Instant-Messaging-Dienste auch Telefonnummern anrufen. Softphone – so lautet der Fachbegriff dafür, wenn Sie vom Computer aus telefonieren.

Doch was sind Softphones genau und welche bekannten Softphones gibt es?

Was ist das Softphone?

Es gibt mittlerweile unzählige Möglichkeiten, vom Smartphone aus zu kommunizieren: Sie können klassisch mit Freunden und Familie telefonieren, SMS-Nachrichten schreiben oder über die verschiedenen Messenger – zum Beispiel WhatsApp – Nachrichten schreiben, Sprachnachrichten versenden oder Videocalls führen. Außerdem können Sie von Ihrem Smartphone aus übers Internet telefonieren.

Es ist mittlerweile auch schon problemlos möglich, mit Geräten zu telefonieren, die an sich gar nicht darauf ausgelegt sind: Spätestens seit der VoIP-Technologie ist das Telefonieren über Notebook und PC keine Seltenheit mehr. Als Softphone versteht man in diesem Sinne Computerprogramme, die Sie über einen Internetanschluss Festnetz- oder Handynummern anrufen lassen.

Während Sie für fast alle Softphones lediglich ein Headset benötigt, das Sie an Ihren Computer anschließen müssen, unterscheiden sich die Möglichkeiten und der Umfang der Programme doch erheblich. Auch die Kosten, Funktionsweisen und auch die für die Programme benötigten Systemanforderungen gehen weit auseinander! Für nahezu jedes moderne Notebook und jeden modernen PC dürfte es aber eine passende Softphone-Lösung geben. Im Folgenden stellen wir für Sie eine Auswahl verschiedener etablierter Softphones vor, um aufzuzeigen, welche Möglichkeiten es gibt.

Mit dem Softphone ins Handynetz telefonieren

Mit dem Softphone kann man vom PC aus ins Telefon- und Handynetz telefonieren. Bild: Pixabay/mohamed_hassan

Teamviewer und Skype – die Softphone-Klassiker

Wie eingangs erwähnt, sind TeamViewer und Skype die bekanntesten, ältesten und am meisten genutzten Softphones. Sie kennen sie bestimmt schon, trotzdem ein paar Worte dazu:

  • TeamViewer ist eine für den privaten Gebrauch komplett kostenlose Software. Sie können darüber mit anderen Nutzern virtuelle Meetings starten. Bei diesen können Sie auch Ihren Bildschirm teilen oder Ihre Webcam freigeben. Personen, die TeamViewer nicht haben, können auch mit ihren normalen Telefonnummern zur Konferenz hinzugefügt werden. Sofern sie keine VoIP-Telefonanlage eingerichtet haben, kostet das aber 14 Cent pro Minute. TeamViewer wurde im September 2020 übrigens als verknüpfte Anwendung in das Konferenz-Tool Microsoft Teams integriert. Auch über weitere Anwendungen, die in dieses Tool eingebunden werden können, können kann Teams als Softphone genutzt werden.
  • Skype ist ebenfalls kostenlos, aber auch nur dann, wenn Sie andere Skype-Kontakte anrufen möchten. Das Anrufen ins Telefon- oder Handynetz ist auch bei Skype mit Gebühren verbunden. Im Gegensatz zu TeamViewer ist Skype vor allem auf Gespräche zwischen zwei oder mehr Personen ausgelegt. Man kann darüber aber auch sein Webcam-Bild oder seinen Bildschirm mit dem Gesprächspartner teilen.

Während diese beiden Programme wohl am bekanntesten seien dürften, gibt es mittlerweile viele weitere namhafte Softphones. Sie wollen den beiden etablierten Platzhirschen den Rang ablaufen. Aber haben sie auch das Potenzial dazu?

Weitere Softphones drängen auf den Markt

Zwei Softphones haben sich in den vergangenen Jahren besonders hervorgetan: Google Hangouts und 3CX. Auch diese beiden möchten wir Ihnen kurz vorstellen:

  • Google Hangouts können Sie sich einrichten, nachdem Sie sich einen Google-Account angelegt haben. Sie können Google Hangouts über den Browser nutzen oder als separates Programm herunterladen. Kontakte, die ebenfalls Hangouts nutzen, können Sie dann kostenlos anrufen. Auch Anrufe nach Nordamerika kosten über Hangout nichts – egal ob ins Festnetz oder ins Mobilfunknetz. Telefonate ins deutsche Telefon- und Handynetz kosten zwar, die Preise sind aber unschlagbar: Für jede Minute ins Festnetz bezahlen Sie einen Cent und für jede Minute ins Handynetz drei Cent. Um kostenpflichtige Anrufe durchführen zu können, muss euer Google-Konto mit mindestens 11,90 Euro aufgeladen sein.
  • 3CX ist ein für Windows entwickeltes, komplett kostenloses Softphone. Über 3CX-Softphone könnt ihr VoIP-Anrufe direkt vom PC aus tätigen und entgegennehmen.

Es gesellen sich neben diesen Programmen aber auch immer mehr unbekanntere Lösungen zu den Platzhirschen. Es lohnt sich daher, die Augen offen zu halten, um die für Sie perfekte Lösung zu finden.

Softphone einrichten – mit PC-SPEZIALIST

Sollten Sie noch zu Softphones Fragen haben, stellen Sie diese gern unten in den Kommentaren. Sie hätten gern eine umfassende Beratung zu einer geeigneten Softphone-Lösung oder benötigt Hilfe bei der Installation und Einrichtung? Dann steht Ihnen der PC-SPEZIALIST in Ihrer Nähe gern zur Verfügung. Fragen Sie dort einfach an!

Sie haben bisher noch keinen VoIP-Anschluss? Dann lassen Sie sich einen professionellen Anschluss einrichten! Zum Service-Festpreis für 149 Euro richten wir Ihnen einen zeitgemäßen Telefonanschluss ein, sodass Sie auch über Ihre Notebooks und Computer Festnetz- und Handynummern anrufen können. Auch klassische Telefonanlagen lassen sich heute an VoIP-Anlagen anbinden; und das ist auch nötig, da ISDN mittlerweile flächendeckend eingestellt wurde. Aber das ist ein anderes Thema.

2 Kommentare

  1. Volker sagt:

    Dass sie noch keinen Kommentar erhalten haben wundert mich nicht.
    Den ganzen Pipapo am Anfang können Sie sich sparen.
    Also beginnen Sie klugerweise mit der praktischen Handhabe..
    1.Was will der Hilfesuchende User.
    2.Was kostetet das ?
    3. Wie geht das ?
    4. Was brauche ich daführ ?
    5. Welche Möglichkeiten gibt es hierfür ?

    Für den, welcher schon eine PC oder Notebook besitzt sind folgende Informationen noch von Bedeutung.

    1. Ist mein PC, Laptop oder Tablett dafür geeignet ?
    2. Wo erhalte ich Hilfe ?
    3. Ist diese Hilfe kostenfrei ?
    Um das Ganze noch grafisch zu verdeutlichen kann man noch Flowcharts dazu fügen
    Wie groß der Umfang sein wird sollte ebenfalls erwähnt werden.

    Dass ich mir erlaube eine Kritik in dem Kommtar zu schreiben hängt damit zusammen, dass ich in meinem Berufsleben damit beschäftigt war, eben solch Informations-Proschüren und Bedienungsanleitungen zu verfassen hatte.

    Mit freundlichem Gruß
    Volker Kies

    1. PC-SPEZIALIST-Team sagt:

      Hallo Volker!

      Erst einmal allerbesten Dank für Ihre Kritik, die wir uns natürlich zu Herzen genommen haben. Wir haben unseren Blogbeitrag hinsichtlich Ihrer Fragen noch einmal gründlich überprüft und überarbeitet.

      Wichtig: Es handelt sich bei diesem Beitrag aber weder um keine Anleitung, wie eine konkrete Softphone-Lösung einzurichten und zu handhaben ist, noch um eine Gegenüberstellung der verschiedenen Softphone-Programme.

      Vielmehr handelt es sich hier um eine einführende informative Ausführung, was Softphones überhaupt sind und welche bekannten Softphones es exemplarisch gibt. Auf diese gehen wir grob ein und nennen ihre potentiellen Kosten.

      Viele Grüße

      Ihr PC-SPEZIALIST-Team

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.