3G-Abschaltung kommt
Author
Janina Kröger, Di, 12. Mai. 2020
in Aktuelles

3G-Abschaltung kommt

Surft ihr bald nur noch im Schneckentempo?

Aktualisiert am 22.09.2020

Nutzt ihr noch eine 3G-SIM-Karte in eurem Handy? Dann solltet ihr euch langsam aber sicher nach Alternativen umschauen, denn: Die 3G-Abschaltung steht bevor. Vodafone macht im Sommer 2021 den Anfang.

Was die 3G-Abschaltung genau bedeutet und wie der Fahrplan der Mobilfunkanbieter aussieht, lest ihr bei uns.

3G-Abschaltung kommt ab Juni 2021

Habt ihr schon davon gehört, dass die 3G-Abschaltung bevorsteht? Zur Erinnerung: 3G bezeichnet einen Standard der Netzabdeckung, der bereits im Jahr 2000 entwickelt worden ist. Und daraus ergibt sich auch schon der Grund, der hinter der Abschaltung von 3G steckt: Die großen Mobilfunkanbieter möchten Geld und Netzkapazitäten lieber in neue Technologien investieren – also in LTE und 5G.

Falls euch von diesen ganzen Begriffe der Kopf schwirrt, legen wir euch unseren Blogbeitrag zur Netzabdeckung ans Herz. Darin erklären wir ausführlich, was 3G (UTMS), 4G (LTE) und 5G eigentlich sind und worin genau die Unterschiede liegen. 4G gibt es zum Beispiel seit 2010, das Netz ist aber immer noch nicht flächendeckend verfügbar. Die Mobilfunkanbieter haben hier also noch immer Aufholbedarf.

5G ist noch einmal eine ganz andere Geschichte. Im Jahr 2019 haben sich Telekom, Vodafone, Telefónica (O2) und Drillisch bei einer Auktion der Bundesnetzagentur die 5G-Frequenzen gesichert. Seitdem treiben sie mit Hochdruck den 5G-Ausbau voran. Angesichts dessen bleibt keine Zeit für das veraltete 3G.

Zu sehen ist ein Sendemast. Mit der 3G-Abschaltung sollen Kapazitäten für LTE geschaffen werden. Bild: Pixabay/Ich bin dann mal raus hier

Damit mehr Kapazitäten für LTE frei werden, steht die 3G-Abschaltung bevor. Bild: Pixabay/Ich bin dann mal raus hier

Warum 3G-Netz-Abschaltung?

Sämtliche Netzanbieter planen daher die Abschaltung von 3G. Allmählich stellen sie dafür auch ihre Fahrpläne auf. Sowohl Vodafone als auch O2 wollen ihre 3G-Netze schon Ende Juni 2021 abschalten. Die Telekom will 3G noch bis zum Ende des Jahres 2021 bereithalten.

Damit sollen Frequenzen, die bislang für 3G reserviert waren, für leistungsfähigere Technologien zur Verfügung stehen. LTE liefert euch wesentlich schnellere Datenraten – in der Spitze ist 4G etwa zehn bis zwanzig Mal schneller als 3G und spart dabei für die Übertragung einer vergleichbaren Datenmenge ungefähr das Siebenfache an Energie ein.

Aus Sicht der Telekommunikationsanbieter sind das natürlich gute Gründe, auf LTE und 5G zu setzen. Allerdings könnte das Ganze für euch problematisch werden.

3G wird abgeschaltet – das müsst ihr wissen

Laut Bundesnetzagentur waren in Deutschland Ende 2019 aber noch fast 48 Millionen Handys im Umlauf, die den 3G-Standard verwenden. Das sind 45 Prozent aller aktiv genutzten Geräte. Als „aktiv genutzt“ gelten dabei Geräte, mit denen in den drei Monaten vor der Auswertung per Rechnung nachweisbar kommuniziert worden ist. Vodafone wiegelt das ab: Weniger als drei Prozent der Kunden würden noch 3G für mobiles Internet nutzen.

In der Konsequenz könnte Millionen von Handys eine Internetverbindung im Schneckentempo drohen. Anstatt mit bis zu 42,2 Mbit/s im 3G-Netz würdet ihr mit maximal 220 kbit/s surfen können. Vielleicht seid ihr dann schneller zu Fuß bei jemandem, als dass eure WhatsApp bei ihm ankommt…

Es gibt aber auch eine gute Nachricht: Die meisten Handys, die jünger als das iPhone 5 oder das Samsung Galaxy S4 sind, sind auch LTE-fähig. Ihr müsst dann nur eure bisherige SIM-Karte gegen eine neue SIM-Karte tauschen und könnt dann ins 4G-Netz, sprich LTE, wechseln. Eine Gebühr könnte dafür allerdings anfallen.

Neues Handy, mehr Tempo

Falls euer Handy zu alt für die LTE-Technologie ist, solltet ihr euch bis spätestens Juni 2021 ein neues Handy mit einer LTE-fähigen SIM-Karte anschaffen. Ihr habt darauf eigentlich keine Lust, weil euch das Übertragen eurer Daten vom alten aufs neue Handy lästig ist? Dann nehmt doch einfach die Dienste von PC-SPEZIALIST in eurer Nähe in Anspruch!

Unser Profi kann euch mit der Datenübertragung iPhone auf iPhone weiterhelfen, bringt mit der Komfort-Einrichtung oder dem Startklar-Service aber auch euer neues Android-Smartphone schnell und unkompliziert zum Laufen. Für weitere Informationen kontaktiert ihn am besten per E-Mail oder telefonisch. Mit dem neuen Handy steht dann auch einer schnellen LTE- oder 5G-Verbindung nichts mehr im Wege.

Update vom 22.09.2020: 3G-Ende der Telekom naht

Auch die Telekom hat mittlerweile ein Datum für das 3G-Ende genannt. Laut Pressemitteilung „schickt sie im Sommer 2021 die veraltete 3G-Technik in den wohlverdienten Ruhestand“. Ab dem 30. Juni 2021 ist Schluss. Doch was das genau heißt, ist unklar. Beginnt dann der Abschaltprozess Stück für Stück oder ist von einem Tag auf den anderen Feierabend mit 3G? Fest steht: Nach dem 30.06. garantiert die Telekom die Nutzung von 3G nicht mehr.

Was passiert mit den durch die 3G-Abschaltung frei werdenden Frequenzen? Die wird die Deutsche Telekom für den Ausbau von 4G und den Aufbau von 5G verwenden. Denn damit lässt sich wesentlich schneller surfen. Wie schnell genau erfahren Sie in unserem Blogbeitrag über die Netzabdeckung.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.