WWDC 2020
Author
Janina Kröger, Di, 23. Jun. 2020
in Aktuelles

WWDC 2020

Apple präsentiert viel Neues bei Entwicklerkonferenz

Ein neuer Home-Bildschirm für das iPhone, eine schlauere Siri, eine neue Bild-in-Bild-Funktion und ein völlig neu programmiertes macOS – bei der Keynote zur WWDC 2020 hat Apple wieder einige Neuigkeiten aus dem Apple-Universum bekannt gegeben.

Auf welche Innovationen ihr euch freuen könnt, erfahrt ihr bei uns.

WWDC 2020 – Apple-Entwicklerkonferenz erstmals virtuell

Dass Apple einmal im Jahr zur World Wide Developers Conference einlädt, um von den Neuigkeiten aus dem Hause Apple zu berichten, ist längst zu einer Tradition geworden. Auch wir haben hier im Blog schon über einige dieser Konferenzen berichtet, darunter die WWDC 2018 und die WWDC 2017. Aufgrund der Corona-Krise fand die diesjährige Apple-Entwicklerkonferenz allerdings nur virtuell statt. Nichtsdestotrotz hat Apple im Apple Park mit der Keynote ein standesgemäß inszeniertes Event auf die Beine gestellt.

Apple-Chef Tim Cook ist sich sicher, dass das virtuelle Format sogar noch mehr Menschen in die Veranstaltung integriert. In einer Zeit, in der die Menschen mehr denn je auf technische Geräte angewiesen sind, um mit anderen in Kontakt zu bleiben, um zu arbeiten sowie um unterhalten zu werden und zu unterhalten, rücken technische Neuerungen umso mehr in den Fokus.

Und welche Innovationen sind es, die die nächsten Jahre bestimmen sollen? Bei der Apple WWDC gibt es wieder einmal einen Rundumschlag. Die Apple-Verantwortlichen haben in der Apple-Keynote 2020 für sämtliche Plattformen Neues präsentiert – egal ob iOS, iPadOS, watchOS, tvOS oder macOS.

Endlich: Details zum neuen iOS 14 verraten

Einige Informationen zum neuen iPhone-Betriebssystem iOS 14 sind schon zuvor durchgesickert. Richtig konkret sind die Infos aber erst jetzt durch die Keynote. Einige Neuerungen haben wir für euch zusammengefasst.

  • App Library: Damit gibt es künftig einen neuen Bereich am Ende der Home-Screen-Seiten. Hier gruppieren sich alle Apps automatisch für einem sinnvollen Überblick. Es gibt Kategorien wie „Soziale Netzwerke“, „Unterhaltung“, „Kreativität“ etc. In der Vorschau der Ordner sind jeweils die Apps zu sehen, die ihr am häufigsten nutzt. Der Ordner „Vorschläge“ zeigt auf Basis künstlicher Intelligenz Apps, die ihr vermutlich als nächstes aufrufen möchtet. Und ganz oben gibt es ein Suchfeld, über das ihr Apps direkt suchen könnt. Wenn ihr euch mit der App Library gut zurecht findet, könnt ihr überflüssige Home-Screen-Seiten verbergen.
  • Widgets: Widgets werden für iOS 14 neu gedacht. In der Widget Gallery könnt ihr die verschiedenen Widgets einsehen und für jedes Widget zwischen verschiedenen Größen wählen. Anschließend könnt ihr das Widget auf einer Home-Screen-Seite integrieren. Das neue Smart-Stack-Element könnt ihr auf einer Seite hinterlegen und verschiedene Widgets hineinpacken, die ihr per Swipe durchgehen könnt. Ihr habt dann sozusagen ein Widget für viele.
  • Picture in Picture: Wenn ihr einen Film guckt, könnt ihr per Swipe auf den Home Screen wechseln und das Video läuft automatisch in einem kleinen Fenster weiter. Dieses könnt ihr verschieben sowie vergrößern oder verkleinern. Während ihr den Film weiter verfolgt, könnt ihr gleichzeitig Apps aufrufen und nutzen. Ihr könnt das Video auch ganz vom Bildschirm schieben und nur den Ton weiterlaufen lassen.
  • Siri: Bisher hat sich für eine Siri-Anfrage ein neues Fenster geöffnet. Jetzt erscheint nur noch unten ein animierter Kreis. Webseiten werden bei entsprechender Aufforderung direkt geöffnet. Zudem wird Siri noch schlauer und kann komplexere Fragen beantworten. Und: Siri kann künftig Audio-Nachrichten versenden und Audio in Text umwandeln.

Damit hat Apple schon einiges Neues geliefert.

Neuigkeiten aus der App-Welt: App Translate und Co.

Auch aus der App-Store-Welt gibt es zahlreiche Neuerungen. Auch diese haben wir einmal für euch zusammengefasst:

  • App Translate: Diese neue Übersetzer-App soll euch besonders bei Unterhaltungen unterstützen. Ihr sprecht zum Beispiel eine Frage ein und die App übersetzt sie direkt. Im Konversationsmodus werden beide Texte zusätzlich Seite an Seite angezeigt. Die App erkennt die Sprache dabei automatisch. Aktuell stehen elf Sprachen zur Verfügung, darunter auch Deutsch. Besonders im Ausland praktisch: Die App funktioniert auch vollständig offline.
  • Messages: Neu ist diese App nicht. Sie bekommt aber Neuerungen. Konversationen mit bestimmten Personen könnt ihr künftig anpinnen, ganz oben wird dann ein Profilbild der jeweiligen Person angezeigt. Die integrierten Memoji sind weiterentwickelt worden – unter anderem mit neuen Frisuren, Accessoires, Altersoptionen und Mundschutz. In Gruppen werden Beitragsverläufe eingeführt. Ihr könnt dann auf einen bestimmten Kommentar antworten und damit einen Verlauf eröffnen.
  • Apple Maps: Mehr Details und genauere Informationen hat Apple schon im Vorjahr geliefert – allerdings nur für die USA. Weitere Länder kommen kommen jetzt. Zudem kommen nun noch Vorschläge für tolle neue Orte hinzu und die App nennt euch Wege, wie ihr dorthin kommt – mit Hinweisen, euren ökologischen Fußabdruck zu verringern. Dazu wird endlich die Fahrrad-Navigation eingeführt. Aber auch das erst mal nur für große Städte in den USA und in China. Ihr habt ein E-Auto? Dann berechnet Apple Maps auch Strecken, die passende Ladestationen einbeziehen.
  • Car Key: Schon längst angekündigt, wird das iPhone nun endlich zum Autoschlüssel. Allerdings erst mal beim 5er BMW. Nach und nach sollen weitere Autos hinzukommen.

Besonders die Memoji-Nachricht dürfte auch Android-Nutzer interessieren. Wie ihr die Apple-Memojis auf euer Handy bekommt, verraten wir euch im Blogbeitrag Android-Memoji.

Zu sehen sind Screenshots von drei iPhone-Bildschirmen, auf denen die App Library zu sehen ist. Sie wurde bei der WWDC 2020 vorgestellt. Bild: Screenshots Apple

Als eine Neuerung bei iOS 14 wurde bei der WWDC 2020 die App Library vorgestellt. Bild: Screenshots Apple

WWDC 2020: Das ist neu beim iPadOS

Auch für das iPad gibt es einige neue Entwicklungen. Mit einer neuen Side Bar am Rand erhaltet ihr mehr Platz auf dem Tablet-Bildschirm. Mit einem Wisch mit dem Finger bringt ihr die Seitenleiste zum Vorschein. Sinn der Sache ist es, dass ihr zum Beispiel in der Bilder-App die Übersicht über Ordner im Blick behaltet. Aus macOS übernommen ist der neue Suchschlitz beim iPad.

Vorbei sind die Zeiten, in denen sich die Anrufanzeige über den ganzen Bildschirm ausbreitete. Künftig werden sowohl eingehende Anrufe als auch neue Nachrichten nur noch in einem kleinen Fenster am oberen Bildschirmrand angezeigt. Zudem werden die mit iOS 14 eingeführten Neuerungen auch auf iPadOS zur Verfügung stehen.

Besonders freuen könnt ihr euch als Nutzer von Apple Pencil. Damit könnt ihr unter anderem handschriftlich etwas in den Suchschlitz eintragen, Handschriften formatieren, markieren und verschieben und krakelige Linien automatisch glattziehen lassen.

macOS wird kräftig weiterentwickelt

macOS 11 Big Sur heißt das neue Betriebssystem für Desktop-Rechner und Notebooks von Apple. Es wurde von Grund auf neu programmiert, was sich unter anderem am Design zeigt. Frische Farben, neue Icons, abgerundete Ecken und mehr Transparenz sorgen für neuen Komfort bei der Bedienung.

Und sonst so? In der neuen Mitteilungszentrale könnt ihr Widgets beliebig platzieren; Safari wird angeblich um 50 Prozent schneller als Google Chrome; die Fotos-App wird übersichtlicher; Translate ist in Safari integriert und übersetzt Webseiten auf Knopfdruck; Tracking könnt ihr bei Safari einfach ausschalten.

Die krasseste Ankündigung: In Macs und MacBooks sollen künftig die eigenen ARM-Prozessoren verbaut werden. Diese werden schon in iPhone und iPad genutzt und sind wohl jetzt so leistungsstark, dass sie auch für Computer und Notebook inzwischen genauso effizient sein sollen wie die zuvor genutzten Prozessoren von Intel.

AirPods, watchOS 7 und tvOS 14 kurz und knapp

Die AirPods erhalten bald eine neue Firmware – und damit eine automatische Geräteerkennung. Wenn ihr zum Beispiel auf dem iPhone Musik hört und dann am Mac ein Telefongespräch annehmen möchtet, wechseln die Kopfhörer automatisch von einem zum anderen Gerät. Die Pro-Version der AirPods bekommt außerdem Raumklang und kann zum Beispiel Dolby Atmos nachbilden.

Bei der Apple Watch wird die Aktivitäten-App in Fitness umbenannt und mit zusätzlichen Funktionen versehen. Auch eHealth wird verbessert, untern anderem durch ein Schlaftracking, das die Schlafphasen überwacht und morgens sanft aufweckt. Die Apple-Smartwatch ist außerdem in der Lage zu kontrollieren, ob die Hände auch gründlich genug gewaschen werden – Countdown inklusive.

Mit tvOS 14 fügt sich die Apple-TV-Box noch besser ins Smart Home ein. Während ihr einen Film schaut, erscheint zum Beispiel in einem kleinen Fenster das Bild eines Besuchers, der an der Haustür klingelt – dank Integration von HomeKit und Überwachungskamera. Per Siri-Befehl wird der Besucher eingelassen. Und auch die Bild-in-Bild-Funktion kommt auf das Apple TV.

Zu sehen sind verschiedene Modelle der Apple Watch mit Ansichten neuer Funktionen von watchOs. Diese wurden bei der WWDC 2020 vorgestellt. Bild: Screenshot Apple

Bei der WWDC 2020 gab es auch Neuigkeiten zur watchOS. Bild: Screenshot Apple

PC-SPEZIALIST hilft mit Apple-Geräten

Was haltet ihr von den Neuigkeiten, die bei der Keynote WWDC 2020 bekannt geworden sind? Habt ihr so ziemlich mit allem gerechnet oder waren eurer Meinung nach überraschende News dabei? Verratet uns euer Feedback in den Kommentaren!

Genauso wie ihr euch darauf verlassen könnt, dass Apple alle Jahre wieder zur Apple-Entwicklerkonferenz einlädt, könnt ihr übrigens darauf bauen, dass der PC-SPEZIALIST in eurer Nähe euch mit Services rund um Apple-Geräte zur Verfügung steht. Das fängt bei der iPad-Einrichtung an, geht mit der Datenübertragung von iPhone zu iPhone sowie dem iPhone-Backup weiter und reicht bis zur Reparatur von MacBook, iPhone-Display und iPad-Display. Nehmt Kontakt auf und lasst euch beraten.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.