iOS 14 kommt im Herbst

iOS 14 kommt im Herbst

Was bringt das nächste Apple-Update?

Aktualisiert am 06.10.2020

Nachdem iOS 13 viel Unmut unter Apple-Nutzern hervorrief, soll iOS 14 wieder dem Qualitätsanspruch genügen, den man von Apple kennt. Welche Funktionen kommen im neuen Betriebssystem-Update?

Wir erklären, welche Funktionen iOS 14 vermutlich bringt und welche Geräte das Update bekommen.

iOS 14 soll Fehlern ein Ende setzen

iOS 13 brachte für viele Apple-Nutzer Verdruss und viele Probleme. Grundfunktionen, die nicht funktionierten, wie das Aufladen des Geräts, die E-Mail-App, verpasste Anrufe oder kritische Sicherheitslücken führten dazu, dass sich der renommierte IT-Konzern mit iOS 13 nicht gerade mit Ruhm bekleckerte.

Witziger Weise gab es ein solches Unglücks-Update bereits unter iOS 11. Dieses beinhaltete viele Bugs und stimmte Apple-Nutzer zusehends missmutig.

Damals brachte iOS 12 die Erlösung und bestätigte, dass der Qualitätsanspruch und das Vertrauen in Apple-Produkte nicht unbegründet ist. Die Erwartungshaltung an iOS 14 ist also hoch, dass uns nach dem schicksalhaften iOS 13 nun wieder ein rundes Betriebssystem erwartet.

Das Bild zeigt ein iPhone, auf dem Hello geschrieben steht. Was wohl das neue iOS 14 bringt? Bild: Pexels/Tyler Lastovich

Welche Funktionen dürfen wir von iOS 14 erwarten? Spätestens im Juni gibt es mehr Informationen. Bild: Pexels/Tyler Lastovich

Welche Apple-Modelle bekommen iOS 14?

Jeder Nutzer hofft natürlich, dass sein Gerät auch noch in den neuesten Update-Zyklus einbezogen wird. Und die Chancen stehen gut. Aktuell sieht es so aus, als ob Apple alle iPhone-Modelle, die iOS 13 bekommen haben, auch mit iOS 14 ausstatten wird – selbst die alten Smartphones iPhone SE und iPhone 6s. Bestätigt hat Apple dies allerdings noch nicht. Eine Entscheidung soll im Laufe der kommenden Monate fallen.

Und iPad-Nutzer? Auch sie betrifft das Apple-Update iOS 14. Hier sieht es aktuell leider schlechter aus als beim iPhone. Das iPad mini aus September 2015 und das iPad Air 2 von Oktober 2014 werden wohl nicht mehr auf iOS 14 gehoben werden. Doch auch hier ist durch Apple noch nichts final bestätigt worden.

Wahrscheinlich ist allerdings, dass Apple möglichst viele Geräte auf die nächste Update-Stufe zieht. Wieso? Weil so garantiert werden soll, dass die Apple-eigenen Abodienste wie Apple TV+ oder Apple Arcade auf den Apple-Geräten zur Verfügung stehen.

Welche Funktionen bringt iOS 14?

Über diese Frage lässt sich aktuell noch spekulieren, schließlich steht das Update erst in über einem halben Jahr an. Klar ist jedoch, dass das Update viele Fehler beheben soll, die iOS 13 verursacht hat. Spätestens zur WWDC, der Entwicklerkonferenz von Apple im Juni, dürfen wir weitere Informationen erwarten.

Seine (Wunsch-)Vision des neuen Apple-Updates hat der YouTuber the Hacker 34 übrigens schon im November 2019 veröffentlicht. Und ganz so abwegig sind seine Vorstellungen vom neuen iOS 14 nicht. Neben neuen, frei positionierbaren Icons, einem neuen Anrufbildschirm und GIFs in der Tastatur könnte es auch einen Split-View geben, ein Bildschirm, den man teilen kann. Ganz abwegig hören sich seine Visionen definitiv nicht an. Wir sind gespannt, ob einige Funktionen tatsächlich den Weg in die neueste Betriebssystem-Version finden.

Egal ob Apple oder Android: PC-SPEZIALIST ist für euch da

Betriebssystem-Updates sorgen nicht immer nur für freudige Erwartungen, sondern bringen auch Frust und Zweifel unter den betroffenen Nutzern. Wieso? Dass ein Gerät auch nach einem Update noch wie gewünscht läuft, ist längt nicht sicher. Und so empfiehlt es sich nicht grundlos, vor jedem großen Update eine umfangreiche Sicherung aller Daten auf euren Geräten zu machen. So könnt ihr sicher gehen, dass ihr nicht beim ersten Start eures alten Geräte mit neuem Betriebssystem eine böse Überraschung erlebt und alle Daten unwiederbringlich verloren sind.

Eine Datensicherung vom Profi – eurem PC-SPEZIALIST vor Ort – rettet euer digitales Leben. Und für euren PC und euer Tablet haben unsere Technik-Profis noch mehr im petto: Das Eins-für-Alles-Paket bietet nicht nur die Datensicherung sondern auch ein stets aktuelles System sowie einen passenden Virenschutz.

Unser Profi lässt euch natürlich auch nicht allein, wenn ihr Probleme mit neuen Betriebssystem-Updates habt und hilft euch auch gern bei der Einrichtung eines neues Geräts. Kommt vorbei und lasst euch individuell beraten.

Update vom 10.03.2020: Weitere Infos veröffentlicht

Obgleich es bis zur Vorstellung der neuen iOS-Version im Juni noch einige Monate sind, gibt es Neues vom amerikanischen Smartphone-Hersteller Apple. Die neue Betriebssystemversion iOS 14 soll neue Features im Gepäck haben, die vor allem den Messenger iMessage betreffen und mehr Freiheiten für Apple-Nutzer bedeuten.

iMessage soll sich dabei stark am Kommunikationswerkzeug Slack orientieren. Innerhalb eines Gruppen-Chats soll es möglich sein, Nutzer mittels eines @-Zeichens direkt zu adressieren und zu benachrichtigen. Auch die nachträgliche Bearbeitung von Nachrichten soll ermöglicht werden.

Und welche weiteren Freiheiten soll es bald für Apple-Nutzer geben? iOS ist bis jetzt als ein Betriebssystem bekannt, das seine Nutzer in seinem „Apple-Ökosystem“ einsperrt. So werden iOS-Apps wie Mail oder der Safari-Browser als Standard gesetzt. Drittanbieter-Apps wie zum Beispiel Google Chrome sollen ab iOS 14 auch als Standard-Browser gewählt werden können.

Desweiteren erwarten euch Neuerungen hinsichtlich der Maus in Verbindung mit einem iPad sowie eine eigene Fitness-App aus dem Hause Apple. Selbstverständlich stehen auch Verbesserung in Sachen Leistungsfähigkeit und Effizient an.

Update vom 17.09.2020: iOS 14 installieren

Es ist soweit. Nur einen Tag nach dem Apple Event „Time Flies“ hat Apple das neue Betriebssystem für iPhone und Co. zum Download bereitgestellt. Sie können also jetzt iOS 14 installieren.

Zwar gab es auf dem Apple Event kein neues iPhone zu bestaunen, aber eine ganze Reihe anderer Neuheiten vorgestellt. Neben neuen iPads und Apple Watches war der Fitness-Dienst Fitness+ die große Überraschung. Aber auch das Abo Apple One, das Apple Music, Apple TV+, Arcade und iCloud Speicher enthält, wurde vorgestellt. Es kostet um die 20 Euro pro Monat. Wer sich das Event noch einmal anschauen möchte, kann das hier in diesem Video tun. Apple nennt es „Zeit für eine Zusammenfassung“.

Update vom 06.10.2020: Daten weg? Apple rät zum Reset

Da zahlreiche Nutzer nach dem Update auf iOS 14 über fehlende Daten klagen, hat Apple nun ein Lösung parat. Zwar kein Update, was das Problem an der Wurzel packt, sondern eher eine Notlösung. Wann ein Update zur dauerhaften Lösung des Problems kommt, ist nicht bekannt.

Das Problem bildet der Datenabgleich zwischen Apple Watch und iPhone. Hier treten immer wieder Fehler auf, Daten werden nicht übertragen, der Akkuverbrauch ist erhöht. Folgende Fehler sind bekannt:

  • Routen von (älteren) GPS-Workouts mit der Apple Watch fehlen auf dem iPhone in der Fitness-App
  • Gesundheits-Apps wie Activity oder Herzfrequenz starten auf der Apple Watch nicht oder laden keine Daten
  • Fitness- oder Health-Apps starten auf dem iPhone nicht oder laden keine Daten
  • Health-, Fitness- Apps sowie die Activity-App zeigen eine falsche Menge an Datenspeicher auf dem iPhone bzw. der Apple Watch an
  • Die Daten von der Apple Watch zu Geräuschpegeln fehlen in der Health-App auf dem iPhone
  • iPhone oder Apple Watch haben einen ungewohnt hohen Akkuverbrauch.

Die Lösung ist laut Apple einfach: Nutzer, die unter einem oder mehreren dieser Probleme leiden, sollen von ihren Geräten Backups anlegen, die Apple Watch vom Smartphone entkoppeln und anschließend alle Daten auf beiden Geräten löschen. Danach können Sie den alten Zustand dank der Backups wiederherstellen. Angeblich werden durch diese Maßnahme zukünftige Datenverluste verhindert.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.