?>
PiCoin schürfen
Author
Maren Keller, Di, 25. Jan. 2022
in Smartphones

PiCoin schürfen

Kryptowährung per Smartphone verdienen

Krypto-Währungen wie Bitcoin und Ethereum versprechen das schnelle Geld. Jetzt ist eine neue Kryptowährung dabei, sich für den Markt zu entwickeln: PiCoin (auch Pi Coin). Diese Währung soll man sogar mit dem Smartphone schürfen können.

Wie das geht und welchen Vorwürfen sich die neue Währung aktuell stellen muss, erfahren Sie hier.

Bitcoin, Ethereum und Co. – Crypto-Mining

Wer an Bitcoin, Ethereum und Co. denkt, hat vermutlich den raketenhaften Kursverlauf vor Augen. Und das ist kein Wunder: Schließlich hat ein Bitcoin bei seiner Einführung im Jahr 2010 gerade einmal 0,08 Euro gekostet. Und zehn Jahre später (Oktober 2020) lag er noch unter 11.000 US-Dollar. Innerhalb von drei Monaten (bis Januar 2021) stieg der Bitcoin dann aber auf über 40.000 US-Dollar an. Sein bisheriges Allzeithoch erreichte er Mitte April 2021 mit mehr als 64.000 Dollar pro Geldeinheit.

Mittlerweile gibt es zahlreiche Kryptowährungen, die mittels Crypto-Mining geschürft werden. Dabei beschreibt das Mining den buchhalterischen Akt der digitalen Aufzeichnung, Verbuchung und Verifizierung der Transaktionen mit Kryptogeld. Beim Schürfen der Währung bearbeiten Computer digitale Blöcke, in denen sämtliche getätigte Transaktionen eines bestimmten Zeitraums systematisch gesammelt sind.

Doch während man für das Schürfen von Kryptogeld rechenstarke Computer benötigt, macht sich jetzt eine Währung bereit, die Sie mit dem Smartphone schürfen können. Die neue Währung heißt PiCoin (oder auch Pi Coin) und stammt vom Pi Network. Ein kurzes Werbevideo der Entwickler können Sie sich auf YouTube ansehen:

PiCoin schürfen – mit dem Smartphone

Während noch vor wenigen Jahren der Handel mit Kryptowährung relativ einfach war, ist das Schürfen digitaler Währung aufwändig und teuer geworden. Dazu kommt, das hierbei natürlich auch Cyberkriminelle versuchen, ein Stück vom Kuchen abzubekommen. Das tun sie entweder, durch Cryptojacking, Cybertrading oder mithilfe spezieller Hacking-Tools.

Die Entwickler des Pi Network, die den PiCoin entwickelt haben, versuchen nun, den Kryptomarkt wieder für jedermann zu öffnen. Soll heißen: PiCoin kann jeder schürfen – mit dem eigenen Smartphone und ohne horrende Energiekosten. Dafür ist lediglich die App der Entwickler notwendig. Sie heißt Pi Network und ist kostenlos für Android und iOS in dem jeweiligen App Store erhältlich.

Der Name des Netzwerks geht auf den Gründungstag zurück, den Pi-Tag am 14. März 2019. Seitdem sind die Nutzerzahlen explodiert. Zählte das Netzwerk im Juni 2019 gerade einmal 100.000 Nutzer, sind es mittlerweile 30 Millionen.

Vorteile von PiCoin

Grundsätzlich soll man mit der App jederzeit die Kryptowährung PiCoin schürfen können. Dabei soll es im Gegensatz zum klassischen Mining auf dem Computer aber einige Vorteile geben:

  • Beim mobilen Mining entfallen riesige Rechnerfarmen und Lüfteranlagen. Stattdessen schürfen Sie Ihre Coins bequem am Smartphone. Und das soll sogar unauffällig im Hintergrund passieren.
  • Die Teilnahme am Pi Network ist per App mehr als einfach und steht jedem offen, sobald er eingeladen wurde. Das Mining funktioniert auf Knopfdruck, ohne den Akku allzu sehr zu belasten.
  • Da keine zusätzliche Hardware benötigt wird und der Energieverbrauch somit überschaubar ist, ist der PiCoin umweltfreundlicher als beispielsweise Bitcoin. Dessen Netzwerk verbraucht mittlerweile nämlich mehr Energie verbraucht als Neuseeland und Belgien zusammen.
  • Das Protokoll im Pi Network ist dezentral gestaltet und dadurch vor Manipulation geschützt.

Gleichzeitig wird die Währung immer dann verknappt, wenn Zwischenziele erreicht sind. Ein Beispiel dafür ist die Nutzerzahl von zehn Millionen. Als sie erreicht worden war, wurde die Mining-Rate für PiCoins halbiert. Das soll Interessierte zum schnellen Einstieg motivieren.

Jemand lässt sein Handy PiCoin schürfen. Bild: Unsplash/Mourizal Zativa

Die Kryptowährung PiCoin lässt sich ganz einfach per App schürfen. Bild: Unsplash/Mourizal Zativa

Kritik an der Kryptowährung PiCoin

So einfach wie es zunächst scheint, ist das Schürfen der Kryptowährung PiCoin aber doch nicht. Zwar können Sie die App aus dem AppStore kostenlos herunterladen, allerdings benötigen Sie nach der Anmeldung mit Klarnamen und Telefonnummer einen Einladungslink. Den bekommt man nur von eingetragenen Nutzern. Wer niemanden kennt, hat Pech gehabt – oder schaut ganz einfach in die Rezensionen im App Store. Dort wimmelt es von Einladungslinks, da diejenigen, deren Link verwendet wird, einen Bonus bekommen. Solche Links sind beispielsweise makefr15 oder tomkel14.

Somit nutzen die Entwickler ein Verfahren, das äußerst umstritten ist: Das Werben neuer Nutzer wird mit der Erhöhung der eigenen Mining-Rate belohnt. Das ist die Methode des klassischen Betrugs nach dem Schneeballsystem. So funktionierte beispielsweise das Online-Spiel „Geheime Schwester“ vor einigen Jahren. Denn: Spiele oder allgemeine Verfahren, die nach diesem System ablaufen, sind nur für wenige Nutzer an der Spitze profitabel. Über kurz oder lang muss das System in sich zusammenbrechen. Ist die Schürfen von PiCoins also ein Betrug?

Ist die neue Kryptowährung Betrug?

Zunächst einmal muss man festhalten, dass die App zum Schürfen von PiCoin absolut kostenlos ist. Auch das Mining an sich ist kostenlos und belastet den Akku kaum. Zudem gehen Nutzer keine Verpflichtung ein. Dennoch ist das Schürfen nicht, wie versprochen, für jeden möglich, sondern nur, wenn man in Besitz eines Einladungslinks ist.

Ein weiterer Nachteil: Das Schürfen von PiCoin muss alle 24 Stunden in der App reaktiviert werden. Technisch macht das keinen Sinn. Aber die Entwickler verfolgen damit ein anderes Ziel: Sie zeigen ihren Nutzern dann nämlich Werbung, um so Einnahmen zu generieren. Und: Der Nutzer erhält aktuell keinen Gewinn. Er kann nur dem Wachsen der PiCoins zuschauen. Da sie noch nicht gehandelt werden, gibt es auch kein Geld. Gewinne soll es zwar in Zukunft geben, aber warum müssen Nutzer dann bereits jetzt persönliche Daten preisgeben?

Doch obwohl es berechtigte Kritik an dem System gibt, muss man feststellen, dass es sich nicht um Scam handelt. PiCoin sind also kein Betrug. Der Grund ist einfach: Die Kryptowährung befindet sich in der Betaphase. Wer sie schürft, weiß, dass er keinen Gewinn machen kann.

Kryptowährungen gibt es viele, hier sind drei symbolische Münzen abgebildet. Bild: Unsplash/Stanislaw Zarychta

Risiken gibt es mit PiCoin so gut wie keine, aber auch (noch) keine Gewinne. Bild: Unsplash/Stanislaw Zarychta

PiCoin – Finger weg oder mitmachen?

Wer jetzt bei PiCoin einsteigt, muss sich bewusst sein, dass er seine persönlichen Daten hergibt. Die Gegenleistung liegt derzeit noch bei Null, da der PiCoin noch nicht gehandelt wird und somit einen Wert von 0,00 Euro hat. Für den Start der Kryptowährung vermuten Analysten einen Handelspreis in Höhe von 0,0062 Euro. Doch sobald die Währung an die Börsen geht, haben alle PiCoin-Farmer einen echten Geldwert in ihrer Smartphone-Wallet. Aber: Auch Kryptowährungen können gestohlen werden.

Wer ins Krypto-Mining einsteigen will, muss genau abwägen, denn über mögliche Gewinne lässt sich momentan keine zuverlässige Aussage treffen. Dennoch: Wer kein Problem damit hat, Handynummer und Name herzugeben und ab und an ein wenig Werbung zu schauen, kann nichts verlieren. Ganz im Gegenteil: Die Hoffnung auf das schnelle und einfache Geld bleibt!

Sie möchten gern PiCoin schürfen, aber Ihr Handy ist kaputt? Wenden Sie sich an Ihren PC-SPEZIALIST vor Ort und lassen Sie sich zu den Möglichkeiten der Smartphone-Reparatur beraten. Oder sind Sie bereits erfolgreicher Miner und sammeln PiCoin? Dann teilen Sie Ihre Erfahrungen gern in unseren Kommentaren.

_______________________________________________

Weiterführende Links: Sparkasse, minepi, PC Welttobias otto, concierge

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

12 Kommentare

  1. TipTop sagt:

    Guter Bericht – gerne meinen Einladungscode verwenden :

    Fuxxx2022

  2. Tolle App sagt:

    Nachdem ich mir diesen Artikel durchgelesen habe dachte ich mir ich Probier es einfach mal aus. Vom ersten Eindruck her sieht es auch ganz gut aus. Mal abwarten ob daraus auch noch was wird ich sehe da recht viel Potenzial. Ihr könnt gerne mich als Einlader angeben einfach Archillass eintippen nach der Installation

  3. Super App sagt:

    Pi ist eine neue digitale Währung mit über 33 Millionen Mitglieder weltweit, die von Stanford-Absolventen entwickelt wurde. Um Ihre Pi zu beanspruchen, können Sie meinen Benutzernamen (djmuschirocker) als Einladungscode angeben.

  4. Leonie S. sagt:

    Hallo, ich bin erst seit Mitte Mai 2022 dabei PiCoin zu schürfen. Somit auch keinerlei Bonus oder erhöhte Raten. Wer mich unterstützen möchte, kann meinen Einladungcode verwenden: LeonieStormberg

  5. Speedcracker89 sagt:

    Als Einladungslink einfach Benutzernamen angeben:

    Speedcracker89

  6. Thorsten sagt:

    Hi und danke für den Bericht.

    Ich hab ja auch zick normale Coins aber ich steh auch auf „Randcoins“ und Projekte wie der PI-Coin oder auch den Duino-Coin. Einladungscode von mir: Voron60

    Einen schönen Abend wünsche ich noch.

  7. Holger sagt:

    Ich bin auch beigetreten! Wer auch dazu kommen will, bitte folgenden Einladungscode benutzen: Hospa009

  8. Klaus sagt:

    Ich bin durch einen Kollegen zu pi network gekommen. Es ist sehr interessant. Freud mich aber auch zu lesen das es kein scam ist. Ob es nun an der Börse gehandelt oder nicht, ist für mich nicht so wichtig. Mit dabei zu sein bei so einem Projekt finde ich schon interessant. Schaut doch einfach mal rein. Und entscheidet doch selbst ob das für euch auch interessant wäre. Wer weiß vielleicht lohnt es sich ja doch??

  9. Einladungscode für die App 1234Anjo1234 sagt:

    Einladungscode für die App 1234Anjo1234

    1. Andi sagt:

      Benutzernamen (BavariaMining) als Einladungscode.
      Und schon seit ihr auch mit dabei 🙂

  10. Nine sagt:

    Hallo, bin auch dem Pi Netzwerk beigetreten. Hoffe es wird was, wer noch eine Einladung braucht, kann sich gerne die Pi App herunterladen und den Code Dschini1 eingeben und schon tritt man dem Netzwerk bei! Würde mich freuen!

    1. LordAkatim sagt:

      Ich bin auch soeben beigetreten und das Mining beginnt tatsächlich sofort . Mal sehen was passiert. Wer mitmachen will: LordAkatim als Einladungslink und los gehts.