Abzocke mit Jamba Abo
Author
Maren Keller, Do, 9. Mrz. 2017
in Aktuelles

Abzocke mit Jamba Abo

Amazon Gutschein lockt in Abofalle

Das Jamba Abo – vor etwa zehn Jahren nervte der Anbieter von Klingeltönen mit schriller Fernsehwerbung. Das Abo gibt es übrigens immer noch und aktuell versuchen Betrüger, euch in eine teure Abofalle zu locken.

Was kann dafür hilfreicher sein als ein augenscheinlicher Amazon Gutschein? Wir erklären, euch, worum es genau geht.

Immer wieder berichten für über teure Abofallen. Ob es die angeblich professionellen Kochrezepte sind, ein Kleinanzeigenmarkt oder augenscheinlich neue WhatsApp Funktionen. Die Betrüger sind sehr einfallsreich, wenn es darum geht, euch in diverse Fallen zu locken.

Jamba Abo

Amazon ist nicht Versender der aktuellen Gutschein-Welle, die euch in ein Jamba Abo locken soll.

Jamba Abo im Amazon Gutschein

Aktuell landen in vielen E-Mail-Postfächern augenscheinliche Amazon-Gutscheine im Wert von 200 Euro. Doch Amazon ist nicht der Versender dieser Gutscheine. Hinter der Gutschein-E-Mail stecken Betrüger, die euch in ein Jamba Abo locken wollen. Vorsicht also, wenn ihr eine E-Mail von Amazon mit persönlichem Code bekommt. Wer nicht in die teure Abofalle gelockt werden möchte, löscht diese E-Mail sofort, denn natürlich gibt es keinen Amazon-Gutschein.

Jamba Abo nach drei Fragen

Die E-Mail mit dem persönlichen Kundencode fällt vor allem dadurch auf, dass ihr nicht direkt angesprochen werdet, sondern nur mit „Hallo“ begrüßt werdet. Es folgt ein kurzer Text und der übliche Button zum Anklicken. In diesem Fall sollt ihr auf „Bestätigen“ klicken. Tut ihr das, werdet ihr auf eine Seite geleitet, die der Amazon-Seite ähnelt. An der URL „trck04.com“ erkennt ihr aber, dass ihr nicht auf einer Amazon-Seite gelandet seid. Stattdessen sollt ihr drei Fragen beantworten, um euren Preis abzuholen. Ihr werdet dann auf die „Preisseite“  weitergeleitet. Der Preis ist allerdings, dass ihr bezahlen sollt – für das Jamba Abo.

Nach einem Klick auf „Weiter“ sollt ihr eure Rufnummer eingeben. Tut ihr das, seit ihr in der Abofalle getappt und müsst 4,99 Euro für sieben Tage bezahlen. Das macht für vier Wochen immerhin knapp 20 Euro. Diese Information findet ihr zwar auch im Kleingedruckten der Seite, aber die Werbung für den Gutschein und das Eingabefeld für die Handynummer fallen natürlich viel mehr auf, so dass der Preis schnell übersehen werden kann.

Jamba Abo abgeschlossen – und nun?

Wer kein teures Abo abschließen will, der gibt seine Handynummer besser nicht an. Falls ihr doch in die Abofalle getappt seid und ein Jamba Abo abgeschlossen habt, dann hilft nur noch die schnelle Kündigung des Abos. Die richtet ihr schriftlich an die freenet digital GmbH, Postanschrift: Karl-Liebknecht-Str. 32, 10178 Berlin. Ihr könnt aber eine E-Mail an info@jamba.de senden oder die Hotline unter 0180/6 554890 (0,20€/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60€/Anruf) anrufen. Wenn keine Mindestlaufzeit vereinbart wurde, wird eure Kündigung sofort wirksam. Noch mehr Infos zum angeblichen Amazon-Gutschein findet ihr in dem Bericht Vorsicht Abzocke. Wie ihr gar nicht erst in die Abofalle tappt, lest ihr in unserem Ratgeber Beitrag Drittanbietersperre einrichten und Handy Abo kündigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.