Virtual Private Network
Author
Robin Laufenburg, Mi, 30. Sep. 2020
in IT-Sicherheit

Virtual Private Network

Darum sollten auch kleine Firmen ein VPN nutzen

Virtual Private Network, häufig initial als VPN abgekürzt, ist ein Begriff, den Sie wahrscheinlich schon einmal gehört haben. Grob beschreibt er eine sichere Verbindung zwischen Ihrem Computer und dem Internet.

Was schon längst bei größeren Firmen etabliert ist, ist jedoch auch für Privatpersonen und vor allem kleine Unternehmen sinnvoll. Warum? Das verraten wir Ihnen.

Was ist ein Virtual Private Network?

Die Abkürzung VPN steht für Virtual Private Network (dt.: Virtuelles Privates Netzwerk). Ein solches in sich geschlossenes, virtuelles und privates Kommunikationsnetz wird traditionell als Transportmedium verwendet. Alle ins VPN eingebundenen Geräte werden dabei auf ein weiteres Netzwerk weitergeleitet. Privatpersonen, die VPN nutzen, werden dabei auf entsprechende externe VPN-Server verwiesen.

Nutzen aber Firmen eine VPN-Verbindung, wird mit ihr jeder Arbeitsrechner unabhängig von seinem Standort ins Firmennetzwerk eingegliedert. Das bedeutet konkret, dass Ihre Mitarbeiter, wenn sie außerhalb des Unternehmens (beispielsweise im Home Office) arbeiten, durch Einbindung ins VPN Zugriff auf das Firmennetzwerk bekommen und in dieses integriert werden. Das komplette Netz, das sich zwischen dem Mitarbeiter und dem Firmennetzwerk befindet, also konkret das Heimnetz des Mitarbeiters und das Internet, wird durch die VPN-Funktion quasi als „Verlängerungskabel“ behandelt. Der Computer Ihres Mitarbeiters ist mit dem zugeordneten Netzwerk, dem sogenannten VPN-Gateway, direkt verbunden und greift nur hierüber auf das Internet zu.

Virtual Private Network (VPN)

Mit dem Virtual Private Network wird der Computer oder das Notebook auf das Firmennetzwerk weitergeleitet. Bild: Pixabay/Madskip

Warum VPN für kleine Firmen wichtig ist

VPN ist eine – und dabei wohl die etablierteste – Möglichkeit, die eigentliche Identität im Internet zu verbergen. VPN-Verbindungen dienen dem Schutz der Privatsphäre und der Sicherheit des externen Datenverkehrs. Anders als der Inkognito-Modus verschleiert die Nutzung des VPN sogar die IP-Adresse des Geräts.

Die firmenweite Nutzung einer VPN-Lösung sollte für alle Betriebe unabhängig von Größe und Branche Teil des IT-Sicherheitskonzepts sein. Durch sie werden nämlich auch die notwendigen Zugriffe auf Ordner und Dateien des Firmennetzwerks ermöglicht. Zusätzlich können die eingegliederten Rechner die Netzwerkfirewall der Firma nutzen und sind, wenn sie darüber aufs Internet zugreifen, besonders geschützt. Sie kennen wahrscheinlich die Vorteile, die man hat, wenn man direkt im Unternehmensnetzwerk arbeitet. Mit dem VPN-Zugang bleiben diese Vorteile auch bei der Arbeit außerhalb des Netzwerks erhalten.

Virtual Private Network einrichten? PC-SPEZIALIST hilft!

Um ein VPN nutzen zu können, benötigen Sie ein spezielles Programm, das Ihnen den entsprechenden Zugang ermöglicht. Während VPN-Lösungen mittlerweile bereits in Browser oder Antivirenprogramme integriert sind, benötigen insbesondere Firmen eine passende Software, die die entsprechenden Rechner nicht nur in auf einen beliebigen externen VPN-Server weiterleiten, sondern auf das eigene Firmennetzwerk.

Sie brauchen Hilfe bei der Einrichtung einer geeigneten VPN-Lösung? Lassen Sie Ihre Firmengeräte am besten direkt von Ihrem PC-SPEZIALIST vor Ort konfigurieren. Dafür empfehlen wir Ihnen den IT-Basisschutz. In diesem ist auch bereits eine Hardware-Firewall mit VPN-Funktion für Ihr Firmennetzwerk inbegriffen. Mit dieser von uns empfohlenen Lösung können Sie ein Virtual Private Network direkt, unkompliziert und sicher nutzen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.