?>
DEX: Digital Employee Experience
Author
Maren Keller, Mi, 23. Mrz. 2022
in Für Firmenkunden

DEX: Digital Employee Experience

Was ist das und worum geht es bei der DEX-Strategie?

DEX steht für Digital Employee Experience und beinhaltet das Gefühl, was ein Mitarbeiter mit seiner Firma verbindet. Ist die DEX negativ behaftet, dauert es vermutlich nicht lange, bis ein Mitarbeiter kündigt.

Ist Zeiten von Fachkräftemangel kann sich das aber kaum ein Unternehmen leisten. Dabei gibt es Lösungen, wie die DEX-Strategie. Infos hier.

Was ist DEX?

DEX ist die Abkürzung für Digital Employee Experience und gemeint ist damit die Erfahrung von Mitarbeitern mit ihrer Arbeitsplatzausstattung. Aber was genau heißt das? Nexthink beantwortet diese Frage in nur einem Satz: „DEX ist die ganzheitliche Erfahrung eines Mitarbeiters mit dem digitalen Arbeitsplatz, den die IT zur Verfügung stellt; ermöglicht Produktivität und Engagement.“

Um eine gute DEX zu gewährleisten, ist es für Firmenchefs wichtig, die Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter zu erkennen. Welche IT-Ausstattung benötig ein Mitarbeiter wirklich und ist dem Gesamtunternehmen geholfen, wenn die Ausstattung, womit sowohl Hardware als auch Software gemeint ist, über alle wie mit der Gießkanne ausgeschüttet wird? Oder ist es vielleicht sinnvoller, nicht nach dem Gießkannenprinzip zu handeln, sondern individuell nach Aufgabenbereich?

Um Mitarbeiter zu haben, die mit Ihrer Ausstattung zufrieden sind, sollten Firmenchefs die Perspektive von Mitarbeitern einnehmen und sich in ihre Lage versetzen. Beispiel: Ein Büromitarbeiter lässt sich immer wieder krankschreiben, weil er durch ein nicht ergonomische Tastatur und/oder Maus wiederkehrende Sehnenscheidenentzündungen bekommt (Stichwort Mausarm). Welche Möglichkeiten hat derjenige, schnell und unkompliziert an eine entsprechen Ausstattung zu gelangen?

DEX: Mann mit Heft in der Hand am digitalen Arbeitsplatz. Bild: Pexels/Andrea Piacquadio

Stimmt die IT-Ausstattung, passt die Motivation. Das Unternehmen profitiert von positiver Mitarbeitererfahrung. Bild: Pexels/Andrea Piacquadio

Fluktuation und Kommunikation

Direkt in das Thema DEX spielt auch die Mitarbeiterfluktuation hinein. Ist die Mitarbeitererfahrung mit dem Arbeitsplatz negativ behaftet, fehlt es an Ausstattung und gibt es dafür keine adäquate Lösung, neigen Mitarbeiter eher dazu, ein Unternehmen zugunsten eines anderen zu verlassen – in der Hoffnung, dort eine bessere Digital Employee Experience zu erfahren. Gerade für das Wachstum eines Unternehmens ist es aber wichtig, Mitarbeiter zu halten und jungen Nachwuchs erfolgreich an sich zu binden.

Ebenso sieht es mit der Mitarbeiterkommunikation aus. Auch sie ist ein wichtiger Faktor für die Zufriedenheit mit dem eigenen Arbeitsplatz. Und gerade in Zeiten von Home Office ist es wichtig, dass der Austausch innerhalb der Kollegen aufrecht erhalten bleibt, denn der Klönschnack an der Kaffeemaschine, auf dem Flur oder im Pausenraum entfällt, wenn ein Großteil der Mitarbeiter von zu Hause aus arbeitet. Wichtig ist also, dass Sie in Ihrem Betrieb die Unternehmenskommunikation mit den richtigen Tool fördern. Wenden Sie sich bei Fragen zu diesen Themen unbedingt an Ihren PC-SPEZIALIST in Ihrer Nähe, der Ihnen nicht nur mit Rat und Tat, sondern auch mit den passenden IT-Services zur Seite steht.

Motivierte Mitarbeiter dank DEX

Je motivierter Ihre Mitarbeiter sind, desto erfolgreicher kann Ihr Unternehmen auch wachsen. Aber was ist, wenn die VPN-Verbindung Ihrer Mitarbeiter im Home Office regelmäßig ausfällt, das Tool für die Online-Konferenz immer dann einfriert, wenn es gerade nicht sein darf und veraltete Software den letzten Nerv raubt? Nicht nur Ihre Mitarbeiter sind dann unzufrieden, auch die Produktivität sinkt.

Die unmittelbare Folge: Mitarbeiter erleben eine negative DEX (Digital Employee Experience), erleben das Arbeiten negativ. Und passiert das immer wieder, wechseln Mitarbeiter schnell das Unternehmen – in Zeiten von Fachkräftemangel ein echtes Problem. Das Gegenteil tritt allerdings ein, wenn Ihre Mitarbeiter positive Erfahrungen am Arbeitsplatz machen. Ob im Büro oder zu Hause – funktioniert die Technik einwandfrei, sind Mitarbeiter zufriedener und arbeiten motiviert. Im besten Fall sorgen sie durch positive Werbung sogar dafür, dass Sie weitere Mitarbeiter einstellen können.

DEX: Mann mit ernstem Blick und Hand in den Haaren am Laptop. Bild: Pexels/Tim Gouw

Unzufrieden mit dem Job? Oder doch eher mit schlechter IT-Ausstattung? Die Folge: eine negative Mitarbeitererfahrung. Bild: Pexels/Tim Gouw

Studie zur DEX von VMware

Eine Studie von VMware stellt zuletzt ebenfalls fest, dass auch das Wachstum eines Unternehmens mit der Digital Employee Experience zusammenhängt. Die Studie wurde im Frühjahr 2019 unter 3.600 Teilnehmern in Europa und dem Mittleren Osten durchgeführt. Befragt wurden Mitarbeiter deutscher Unternehmen sowie HR- und IT-Entscheider. Wir fassen zusammen:

  • Mehr als die Hälfte der befragten Mitarbeiter (57 Prozent) bestätigt, dass die Themen Flexibilität und digitale Tools die Entscheidung, sich bei einem Unternehmen zu bewerben oder eine Stelle anzunehmen, beeinflusst hat.
  • Zudem sind 67 Prozent der Mitarbeiter der Meinung, dass ihr aktueller Arbeitgeber mehr Wert auf die Digital Employee Experience legen sollte.
  • 73 Prozent der Befragten, deren Unternehmen die Möglichkeit bietet, nicht nur ortsunabhängig, sondern dort auch ebenso effizient wie im Büro zu arbeiten, sind stolz auf ihren Arbeitgeber .
  • 75 Prozent der Mitarbeiter geben zudem häufiger an, dass ihr Arbeitgeber über eine fortschrittliche Unternehmenskultur.
  • 71 Prozent sagen, dass ihr Unternehmen ein Top-Arbeitgeber ist und eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben bietet (66 Prozent).

VMware nennt als Fazit, dass sich DEX positiv auf die Rekrutierung junger Talente auswirkt. Denn: Wichtig ist nämlich, dass nicht bei der digitalen Transformation eines Betriebes nicht die Technik im Fokus steht, sondern dass die Mitarbeiter nicht außer Acht gelassen werden. Nur wer es mit seinem Betrieb schafft, IT-Ausstattung, Arbeitsumfeld und -kultur zu vereinen, kann als Unternehmen wachsen.

DEX-Strategie entwickeln

Wenn Sie sich noch gar nicht bewusst sind, welche Erfahrungen Ihre Mitarbeiter an ihren Arbeitsplätzen machen, sollten Sie sich als erstes in die Situation ihrer Mitarbeiter einfühlen, um dann in sechs Schritten die DEX (Digital Employee Experience) mit einer konkreten DEX-Strategie zu verbessern und dadurch die die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter zu erhöhen:

  • Ermitteln Sie den StatusQuo und erstellen Sie eine Übersicht aller Berührungspunkte und Interaktionen der Mitarbeiter mit dem Unternehmen.
  • Lernen Sie Ihre Mitarbeiter kennen, indem Sie herausfinden, wie sich die Mitarbeiterschaft zusammensetzt (Geschlecht, Alter, Herkunft, Qualifikation) und wie sie denkt und fühlt.
  • Definieren Sie Ziele, indem Sie konkrete, messbare Ziele für Berührungspunkte und Prozesse bei der Interaktion zwischen Mitarbeitern und Unternehmen festlegen.
  • Setzen Sie Maßnahmen um, die ein besseres Mitarbeitererlebnis fördern. Gibt es ein Feedback-Tool? Wie kompliziert ist die Reisekostenabrechnung? Gibt es Benefits wie Sportangebot, Jobrad, Firmenwagen und so weiter?
  • Prüfen Sie nach etwa drei Monaten, ob Ihre Maßnahmen erfolgreich waren und etwas gebracht haben.
  • Ermitteln Sie den Optimierungsbedarf, indem Sie durch regelmäßige Umfragen ehrliches Feedback einholen – am besten anonym.

Allein schon, dass Sie die Mitarbeiter ins Zentrum Ihrer Überlegungen stellen, bewirkt, dass Angestellter Ihren Arbeitgeber positiver wahrnehmen. Die DEX steigt dadurch fast von allein.

DEX: Frau mit Brille lacht. Sitzt am Schreibtisch mit Laptop und arbeitet. Bild: Pexels/Andrea Piacquadio

Ein gutes Arbeitsklima und eine gute IT-Ausstattung sorgen für zufriedene Mitarbeiter. Und die sind besonders motiviert. Bild: Pexels/Andrea Piacquadio

Faktoren für positive Mitarbeitererfahrung

Die Grundlage für eine positive Mitarbeitererfahrung mit dem digitalen Arbeitsplatz ist, dass sich Mitarbeiter in ihrem Unternehmen wohlfühlen. Dazu kann der Arbeitnehmer einiges beitragen. Wichtige Faktoren, die die Digital Employee Experience positiv beeinflussen sind in zwei Bereiche eingeteilt. Der eine ist der organisatorische und kulturelle Bereich, der andere der technische. Beide zusammen steigern die DEX.

Zum organisatorischen und kulturellen Bereich gehören folgende Faktoren:

  • Transparenz, Vertrauen und Kommunikation vonseiten des Arbeitgebers
  • Integrative und offene Unternehmenskultur mit flachen Hierarchien
  • Kooperativer Führungsstil
  • Flexible Arbeitszeiten und -orte
  • Gestaltungsspielräume in der täglichen Arbeit mit hoher Eigenverantwortung
  • Angenehmes Arbeitsklima und Wertschätzung im zwischenmenschlichen Umgang
  • Berufliche Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Nachgewiesene soziale Verantwortung des Unternehmens
  • Architektur und Gestaltung der Büroräume

Den technischen Bereich umfassen folgende Faktoren:

  • Moderne Technologien zur besseren Kommunikation und Zusammenarbeit
  • Bereitstellung von Services, um produktiv und effizient arbeiten zu können
  • Permanente Verfügbarkeit und schnelle Reaktionszeiten durch den IT-Service
  • Schnelle Behebung von Störungen
  • Service-Desk mit IT-Experten, die Fragen der Mitarbeiter kompetent beantworten

Sind diese Faktoren in Ihrem Unternehmen bereits Standard? Dann haben Sie es relativ leicht, Mitarbeiter zu finden und an Ihr Unternehmen zu binden. Benötigen Sie Hilfe bei der technischen Ausstattung? Haben Sie Fragen zum Home Office? Dann wenden Sie sich gern an die IT-Experten von PC-SPEZIALIST – wir kümmern uns darum, dass Ihre Mitarbeiter zufriedener und motivierter arbeiten.

_______________________________________________

Verwendete Quellen: Nexthink, com-magazin, it-daily.net

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

0 Kommentare