Wohin mit Elektroschrott?
Author
Maren Keller, Do, 24. Nov. 2016
in Hardware

Wohin mit Elektroschrott?

Tipps zur Entsorgung von PC, Handy und Co

Wohin nur mit Elektroschrott? Weihnachten naht und damit nimmt in vielen Haushalten die Menge an Elektroschrott wieder zu. Denn Smartphone, PC und Laptop sind beliebte Geschenke. Und wer freut sich nicht, wenn unterm Baum ein brandneues Gerät liegt.

Doch wohin mit dem alten Handy, Tablet oder Computer? Diese Frage beantworten wir.

elektroschrott

Elektroschrott sammelt sich in vielen Haushalten. Er gehört auf keinen Fall in den Restmüll.

Elektroschrott sinnvoll entsorgen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, seinen Elektroschrott gut und sinnvoll zu entsorgen. Aber auf keinen Fall gehören Computer, Laptop und Co in den Restmüll, sondern auf einen Recyclinghof.

Etwa 40 Millionen Tonnen Elektroschrott entsorgen die Europäer jährlich. Doch genau genommen ist vieles von dem, was wir in den Müll schmeißen, gar kein Müll. Denn mit den elektronischen Geräten entsorgen wir nicht nur wertvolle Ressourcen wie die Edelmetalle Gold, Palladium, Silber und seltene Erden. Sondern auch Giftstoffe wie Blei, Quecksilber, Arsen, Kadmium oder Beryllium.

Und das hat schlimme Folgen für die Umwelt. Denn häufig landet unser Elektromüll auf wilden Deponien in ärmeren Ländern. Deshalb gibt es seit gut einem Jahr ein Gesetz, das dem Handel die Rücknahme von Elektrogeräten vorschreibt. Ziel des Gesetzes ist es, den illegalen Transfer von Altgeräten in ärmere Länder zu unterbinden. Doch funktioniert die Rückgabe auch?

Tipps zur Ensorgung von Handy und Co

  1. Altgeräte im Handel abgeben ist ganz einfach. Sowohl lokale als auch Online-Händler mit mehr als 400 qm Verkaufsfläche müssen Kleingeräte zurücknehmen. Auch wenn ihr das Gerät nicht in dem Laden gekauft habt. Einen Kassenbon braucht ihr dafür also nicht. Einzige Einschränkung: Wenn das Gerät an einer Seite länger als 25 Zentimeter ist, wie beispielsweise der ungeliebte alte Monitor, müssen die Händler das Gerät nur annehmen, wenn im Gegenzug ein neues gekauft wird. Das alte Handy oder Tablet könnt ihr aber immer überall abgeben.
  2. Eine weitere Möglichkeit der Entsorgung bietet der Electroreturn der deutschen Post. Hier könnt ihr eure alten Geräte in einen Maxibrief (35 x 25 x 5 cm) stecken, die kostenlose Marke drauf kleben und ab in die Post damit. Die Post leitet die Geräte weiter an einen Recyclingdienstleister. Besonders geeignet sind alte Akkus, Smartphones und Handy, mp3-Player oder auch Druckerpatronen und andere Computerkleinteile.
  3. Eine weitere Möglichkeit, seinen Elektroschrott zu entsorgen, ist, ihn zu spenden. Aber bitte nur funktionsfähige Altgeräte. Es gibt gemeinnützige Vereine wie die Digital Helpers, die aussortierte Computer an sozial Bedürftige weitergeben. Oder ihr schickt eure ausrangierten Handys der etnev. Die Umwelthilfe nutzt Smartphones, um das unerlaubte Abholzen des Regenwaldes zu bekämpfen.

Weitere Möglichkeiten der Elektroschrott-Entsorgung

Viele weitere Möglichkeiten der Entsorgung von Elektrogeräten beschreibt der gemeinnützige Verein germanwatch. Hier könnt ihr euch noch genauer informieren und entscheiden, ob ihr euer Gerät vielleicht reparieren, verschenken, tauschen, verkaufen oder gemeinsam mit anderen nutzen wollt. Und auch die Verbraucherzentrale gibt wertvolle Tipps zu dem Thema.

Eines solltet ihr auf jeden Fall beachten, ehe ihr euer Gerät, egal, um welches es sich handelt, abgebt. Ihr müsst unbedingt alle Daten löschen. Wie das beim Handy genau funktioniert, erfahrt ihr in unserem Ratgeber Beitrag „Handy löschen und weiterverkaufen“.

Natürlich könnt ihr bei Fragen zu Elektroschrott wie alten Handys, Tablets oder Computern auch gern zu eurem PC-SPEZIALIST vor Ort kommen. Wir beraten euch gern.

10 Kommentare

  1. Ulrike sagt:

    Elektroschrott zu spenden ist wirklich auch eine tolle Idee. Schließlich weiß man nie. Ein Student, der sowieso nicht viel Geld hat, kann mit der nur mäßig funktionierenden Waschmaschine vielleicht noch mehr anfangen, als man selbst. Eine gute Alternative finde ich außerdem den Schrotthandel. Oft kriegt man da wirklich noch gute Preise für sein Gerät, obwohl man dachte es nichts mehr wert!

  2. Nina sagt:

    In unserer Firma muss ein Großteil der Computer ausgetauscht werden. Da noch alle Geräte funktionstüchtig – nur eben nicht schnell genug für uns – sind, möchten wir sie gern spenden. Danke für die Adressen der gemeinnützigen Vereine – dort können die Computer hoffentlich noch lange gute Dienste tun.

  3. Manfred sagt:

    Hallo Maren und danke für diesen Beitrag zur Entsorgung von Elektroschrott. In meiner Familie sammeln sich über die Jahre immer mehr alte Handys an, die keiner braucht und keiner weiß, was mit ihnen anzufangen ist. Ich habe überlegt, sie beim Schrotthandel vorbeizubringen. Eine Alternative wäre hier deine Option, sie beim Elektrohandel abzugeben.

  4. Helli sagt:

    Hallo und danke für diese Anleitung zur fachgerechten Entsorgung von Elektroschrott. Ich wusste noch gar nicht, dass man Altgeräte so einfach im Handel abgeben kann. Bei uns im Keller sammeln sich kaputte oder einfach nicht mehr gebrauchte Geräte, ich werde mal meine Familie für einen Ausflug zum Elektrofachgeschäft mobilisieren.

  5. Lena sagt:

    Danke, dass hier für den umweltbewussten Umgang mit Elektroschrott plädiert wird. Ich hätte jetzt auch nicht gewusst, was genau mit meinem Elektromüll bei der Schrottabholung passiert. Seit mein Sohn in der Schule an einem Recyclingprojekt teilgenommen hat bin ich aber schon besser informiert.

  6. Hanna Adams sagt:

    Danke für die Informationen zu Elektroschrott. Meine Schwester bestellt einmal im Jahr einen Container mit ihrer Nachbarschaft, wo sie ihren Elektroschrott sammeln und dann wegbringen lassen. Eine gute Idee ist, denn Elektroschrott zu spenden.
    LG

  7. Alex sagt:

    Interessanter Beitrag! So einige Dinge waren mir auch nicht bewusst, wie z. B. dass man das alte Handy in (fast) jedem Laden abgeben kann oder dass es sowas wie die kostenlose Marke für Elektroschrott gibt. Das Etikett ist schon für den baldigen Einsatz abgespeichert 😉

    So, und nun werde ich beim ein oder anderen Link weiterstöbern …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.