Netflix-Jahresabo gratis?
Author
Maren Keller, Fr, 16. Mrz. 2018
in Aktuelles

Netflix-Jahresabo gratis?

Netflix-E-Mail lockt in Abofalle

Aktualisiert am 27.08.2020

Streamt ihr auch so gern auf Netflix oder Amazon Prime Filme und Serien? Wäre es dann nicht toll, ein Netflix-Jahresabo geschenkt zu bekommen? Ein Jahr lang Netflix-Filme streamen, ohne zu bezahlen? 

Ein verlockendes Angebot, das viele von euch gerade per E-Mail bekommen. Aber Vorsicht! Was in Wahrheit hinter der Netflix-E-Mail steckt, erfahrt ihr bei uns.

Netflix ist nach Amazon Prime der beliebteste Streaming-Dienst in Deutschland. Das liegt vor allem an den hochwertigen Eigenproduktionen. So ist es nicht verwunderlich, dass die großen Streaming-Dienste immer wieder für Betrugsmaschen missbraucht werden. Auch wir haben schon mehrfach darüber berichtet. Lest deshalb auch unsere Artikel Netflix aktualisieren, Vorsicht vor Netflix-E-Mail und falsche Netflix-App.

Aktuell geht eine gefährliche Netflix-E-Mail rum. Sie verspricht ein Netflix-Jahresabo zum Nulltarif. Aber kann das wirklich sein? Wir haben nachgeforscht.

Netflix Abo, Netflix E-Mail, Abofalle, Netflix Jahresabo, Gratis Jahresabo.

Auch wenn es sich gut anhört. Es gibt kein kostenloses Netflix Jahresabo.

Tolles Angebot: Gratis Netflix-Jahresabo

Der Inhalt der E-Mail hört sich wirklich verlockend an. Wer von uns möchte nicht gern ein Jahr lang kostenlos das Netflix-Jahresabo nutzen. Doch die Sache hat einen Haken. Und zwar einen ganz gewaltigen. Schaut ihr euch auf den Netflix-Seiten einmal um, dann werdet ihr schnell feststellen, dass es überhaupt kein Jahresabo gibt. Netflix rechnet stets monatlich ab. Wählen könnt ihr nur zwischen der Anzahl an Geräten, auf denen ihr Netflix nutzen möchtet.

So schreibt Netflix in seinen Nutzungsbedingungen: „Die Mitgliedsgebühr für den Netflix-Dienst und jegliche Gebühren … werden monatlich von Ihrer Zahlungsart abgebucht.“ Von Jahresgebühr keine Rede. Und von einem Netflix-Jahresabo schon mal gar nicht. Was Netflix aktuell kostet, erfahrt ihr in unserem Blogbeitrag Neue Netflix-Abokosten.

Netflix-Jahresabo – das sagt die Netflix-E-Mail

Die Netflix-E-Mail, die zurzeit in vielen E-Mail-Postfächern landet, stammt nicht von Netflix selbst. Der Name des Streaming-Dienstes wird – mal wieder – für betrügerische Absichten von Kriminellen missbraucht. Aber was genau ist der Inhalt der Netflix-E-Mail? Und könnt ihr wirklich ein gratis Jahresabo erhalten?

Wenn ihr eine augenscheinliche Netflix-Email mit dem Betreff „Wichtige Nachricht für. Erhalten Sie ein Netflix Jahresabonnement“ und folgendem Inhalt bekommt, sollten alle Alarmglocken schrillen:

„Hallo,
Netflix Jahresabonnement kostenlos
Laden Sie es in weniger als 1 Minute herunter!
1. Beantworten ein paar Fragen
2. Bitte füllen Sie das Formular aus
3. Bestellung abzuschließen
Link – Zeig mir das Angebot“

Allein die Ansprache zeigt schon, dass die E-Mail nicht echt sein kann. Doch was passiert, wenn ihr den Link in der Netflix-E-Mail anklickt? Wir verraten es euch.

Gibt es ein Netflix Jahresabo?

Sobald ihr den Link angeklickt habt, werdet ihr auf eine Seite geleitet, auf der von einem Netflix-Jahresabo keine Rede mehr ist. Auch ein Gewinnspiel oder Ähnliches findet ihr hier nicht.

Stattdessen sollt ihr ein Abo abschließen, aber kein gratis Jahresabo für Netflix. Nein, hier werdet ihr in eine teure Abofalle gelockt. Klickt ihr, müsst ihr zahlen – und zwar gut 40 Euro monatlich.

Der Text, der euch über die Kosten aufklärt, ist von den Betrügern ganz bewusst unleserlich dargestellt. In der Hoffnung, ihr guckt nicht so genau hin und fallt drauf rein. Das ist zwar rechtlich nicht in Ordnung, aber den Ärger habt ihr dann trotzdem an den Hacken. Und nicht zuletzt die Kosten.

Netflix-Jahresabo – so erkennt ihr den Betrug

Aber wie erkennt ihr den Betrug mit dem Netflix-Jahresabo? Grundsätzlich solltet ihr immer ein gesundes Maß an Misstrauen mitbringen, wenn ihr eine Netflix-E-Mail bekommt, in der ihr einen Link anklicken sollt. Bevor ihr solche Links anklickt – dabei ist es egal, ob der Link in einer Netflix-E-Mail, einer Amazon-E-Mail oder einer Banken E-Mail auftaucht– solltet ihr euch immer fragen, ob die E-Mail echt sein kann.

Seid ihr beispielsweise kein Kunde des Absenders, solltet ihr die betrügerische E-Mail in den Papierkorb verschieben. Fällt euch fehlerhaftes Deutsch in der E-Mail auf, ist das ebenfalls ein Hinweis, dass die Nachricht nicht echt sein kann. Werdet ihr nicht mit eurem Namen angesprochen, sondern nur mit einem „Lieber Kunde“ oder „Hallo“, ist auch das ein eindeutiges Zeichen für einen Betrugsversuch.

Abofalle oder Phishing droht

Der Betrug kann unterschiedliche Ziele verfolgen. Entweder tappt ihr in die klassische Abofalle. Dann fallen hohe Kosten für euch an. Oder es handelt sich um einen Phishing-Versuch, bei dem die Betrüger eure Daten sammeln wollen. Lest dazu auch unseren Ratgeber Was ist Phishing?. Die Daten nutzen sie für weitere Betrügereien in eurem Namen oder verkaufen sie an Händler im Darknet weiter. Die Folge: Ihr bekommt massenhaft Spam und Werbung.

Damit euch die Betrüger nicht in die Abofalle locken können, solltet ihr auf eurem Smartphone unbedingt eine Drittanbietersperre einrichten. Wie das geht, erfahrt ihr in unserem Ratgeber Drittanbietersperre. Wichtig ist immer, dass ihr sämtlichen kleingedruckten Text ganz genau lest. Auch und gerade, wenn das Kleingedruckte nervig ist.

Netflix-Jahresabo gibt es nicht

Was ist zu tun, wenn ihr leichtgläubig auf die Netflix-E-Mail zum augenscheinlichen Netflix-Jahresabo hereingefallen seid? Wenn ihr auf den Link geklickt habt und in die Abofalle getappt seid? Dann solltet ihr euch schleunigst an euren Mobilfunkanbieter wenden, um den abgebuchten Betrag zurückzufordern, bzw. die Forderung gar nicht erst abbuchen lassen. Der Mobilfunkanbieter wird sich sicherlich stur stellen, aber für den Fall findet ihr Hilfe bei den Verbraucherzentralen. Außerdem könnt ihr euch ganz einfach bei der Bundesnetzagentur online beschweren.

Zusätzlich solltet ihr mit dem Gerät, mit dem ihr die E-Mail geöffnet habt, zu eurem PC-SPEZIALIST vor Ort kommen. Dank unseres Sicherheits-Checks finden wir jede Lücke im System, und mit unserer professionellen Virenentfernung vertreiben wir jeden Wurm, Trojaner und andere Schadsoftware, die sich auf euren Geräten befindet.

Update 27.08.20220: Netflix-Jahresabo erneut zu gewinnen

Wieder einmal ist es soweit: Sie können an einer Verlosung teilnehmen und angeblich ein Netflix Premium-Abo für ein ganzes Jahr gewinnen. Einfach den Link in der E-Mail anklicken und schon haben sie die Chance zu gewinnen, heißt es in der E-Mail. Allerdings müssen Sie gleichzeitig Ihr Einverständnis geben, dass Ihre Daten an Sponsorenpartner weitergeleitet werden. Tun Sie das nicht, ist eine Teilnahme unmöglich.

Die Folgen: Geben Sie Ihr Einverständnis zur Datenweitergabe, um die Chance auf ein Netflix Premium-Abo zu haben, dürfen die teilnehmenden Sponsoren Sie auf allen Kanälen mit Werbung versorgen: per E-Mail, Post, Anrufe, WhatsApp… Das Einverständnis zurückzunehmen ist aufwändig, denn dafür müssen Sie sich an jeden einzelnen Sponsor wenden. Besser ist es, gar nicht erst auf den Link zu klicken. neben der unerwünschten Werbung können auch andere Bedrohungen wie Viren und Trojaner hinter dem Link stecken. Übrigens: Ein Jahresabo von Netflix gibt es natürlich nicht zu gewinnen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.