Wurde euer Netflix-Konto stillgelegt?
Author

Maren
in Aktuelles

Wurde euer Netflix-Konto stillgelegt?

Achtung: Netflix-Mail ist kein Fake

Habt ihr auch mal wieder eine Netflix-Mail mit Informationen zu eurem Netflix-Konto bekommen? Angeblich wird das Netflix-Konto stillgelegt. Doch stimmt das wirklich? Oder handelt es sich hier wieder einmal nur um einen Phishing-Versuch? 

Tatsache ist, in der E-Mail sollt ihr einen Link anklicken. Was sich dahinter verbirgt, erklären wir euch.

Netflix-Konto stillgelegt – Phishing-Versuch?

Immer wieder warnen wir vor E-Mails, deren Absender sich als bekannte Firmen wie Netflix, Amazon oder Facebook ausgeben. Auch die Namen bekannter Banken, von Paypal, Google und Apple werden gern von Kriminellen missbraucht, um euch in die Falle zu locken. Dabei geht es nicht immer nur um Datenklau durch Phishing, sondern häufig auch um teure Abofallen, wie ihr auch in unserem Blogbeitrag Netflix-Jahresabo gratis lesen könnt.

Nun ist es aber möglich, dass ihr eine E-Mail von Netflix bekommt, in der es um euer Netflix-Konto geht. Könnte sein, dass ihr gewarnt werdet. Und zwar davor, dass das Konto stillgelegt wird. Wichtig: Hierbei handelt es sich wirklich um eine Netflix-Mail und nicht um einen Phishing-Versuch.

Netflix-Konto - Netflix Mail - Netflix-Konto stillgelegt - Phishing - Fake Mail.

Seid unbesorgt – die aktuelle Netflix-Mail ist echt. Dennoch solltet ihr eure Zahlungsangaben überprüfen, um zukünftig weiterhin streamen zu können.

Netflix-Konto stillgelegt – das steckt dahinter

In der E-Mail von Netflix wird davor gewarnt, dass euer Netflix-Konto stillgelegt wird. Der genaue Wortlaut der Netflix-Mail lautet:

Absender: Netflix <info@mailer.netflix.com>
Betreff: Neues Einloggen in Ihrem Konto

„Ihr Konto ist stillgelegt.
Bitte aktualisieren Sie Ihre Zahlungsangaben

Hallo [Ihr Name],
Wir haben momentan Probleme bei der Bearbeitung Ihrer Zahlung. Wir werden es erneut versuchen, allerdings könnte es in der Zwischenzeit hilfreich sein, wenn Sie Ihre Zahlungsangaben aktualisieren.
KONTO JETZT AKTUALISIEREN
Unterstützung gefällig? Wir sind stets für Sie da. Besuchen Sie das Hilfe-Center oder kontaktieren Sie uns.– Ihr Netflix-Team“

Die Frage, ob diese E-Mail echt ist oder doch wieder nur Phishing, ist berechtigt. Immerhin möchte der Absender, dass ihr dem Link in der Mail folgt – und das ist etwas, vor dem wir ja bekanntlich immer wieder warnen. Aber es gibt Hinweise, an denen ihr erkennt, dass die E-Mail aktuell keine Fake-Mail ist.

Deshalb ist die Netflix-Mail echt

Woran ihr erkennt, dass die Netflix-Mail echt ist, sind folgende Hinweise: Ihr werdet direkt angesprochen und eure E-Mail-Adresse ist die, mit der ihr bei Netflix angemeldet seid. Außerdem erscheint die Absender-E-Mail-Adresse seriös zu sein und der Link in der E-Mail führt tatsächlich auf die echte Netflix-Seite.

Solltet ihr dennoch Zweifel haben und die E-Mail ignorieren, bekommt ihr wenige Tage nach dieser ersten E-Mail eine Erinnerung. Darin heißt es, dass ihr jetzt nur noch zwei Tage Zeit habt, um eure Zahlungsangaben zu überprüfen und anzupassen. Danach würde euer Netflix-Konto stillgelegt – endgültig.

Netflix-Konto stillgelegt – wer bekommt diese Netflix-Mail?

In der Netflix-Mail werdet ihr aufgefordert, eure Zahlungsangaben zu überprüfen. Sonst wird euer Netflix-Konto gesperrt. Wer bekommt die E-Mail? Und warum? Netflix ist ein Online-Anbieter, ein kostenpflichtiger Streaming-Dienst. Wenn ihr ein Abo abschließt, müsst ihr eure Bankverbindung angeben, denn die monatliche Gebühr bucht Netflix von eurem Konto ab.

Ändert sich eure Kontoverbindung, dann dürft ihr nicht vergessen, all jenen, die von eurem Konto abbuchen dürfen, die neue Bankverbindung mitzuteilen. Dabei kann man natürlich schnell mal jemanden übersehen. Passiert euch das bei Netflix, bekommt ihr die Netflix-Mail mit dem Hinweis, dass euer Netflix-Konto stillgelegt wird. Es handelt sich also tatsächlich um eine Erinnerungs-E-Mail, dass irgendwas mit euren Daten nicht stimmt.

Dennoch raten wir dazu, den Link in der E-Mail nicht einfach anzuklicken, sondern die Seite mit euren persönliche Einstellungen über euren Webbrowser aufzurufen. Zwar ist die Netflix-Mail echt, aber Kriminelle könnten relativ schnell auf den Zug aufspringen und mit gefälschten E-Mails nachziehen. Und dann droht wirklich Phishing.

Netflix-Konto - Netflix Mail - Netflix-Konto stillgelegt - Phishing - Fake Mail. Foto: Screenshot Netflix

Auch wenn die aktuelle Netflix-Mail echt ist, ist es in jedem Fall besser, wenn ihr euch über die Login-Seite der Netflix-Homepage im Browser und nicht über den Link in der E-Mail anmeldet. Foto: Screenshot Netflix

Auf Phishing hereingefallen? –  Das müsst ihr tun

Es kann leicht passieren, dass ihr auch einmal Opfer von Kriminellen werden und auf Phishing hereinfallt.  Seid ihr in die Falle getappt, ist es wichtig, dass ihr Ruhe bewahrt und strukturiert vorgeht. Ändert zunächst von einem anderen Gerät all eure Passwörter und sichert alle Beweise. Fertigt dafür Screenshots an und speichert euch die kriminellen E-Mails ab. Wie ihr Screenshots mit eurem Android-Smartphone oder Apple-iPhone erstellt, lest ihr in unserem Ratgeber. Startet nun eure Antivirensoftware, informiert eure Bank und geht zur Polizei, um Anzeige zu erstatten. Das geht mittlerweile sogar online. Braucht ihr noch mehr Informationen zum Thema Phishing? Dann lest unseren Ratgeber Was ist Phishing?.

Wer keine aktuelle Antivirensoftware hat, kommt unbedingt zu PC-SPEZIALIST vor Ort. Wir testen mit unserem Sicherheits-Check, ob sich vielleicht schon ein Schädling auf eurem Rechner eingenistet hat. Ein aktueller Virenschutz bewahrt euch vor einer Neuinfektion und mit unserem Servicepaket kümmern wir uns dauerhaft um die Sicherheit eures Computers und eurer Daten.

2 Kommentare

  1. Lusan sagt:

    Mich würde auch interessieren, was das kurze hüpfen des Namen Richtung online bedeutet!?
    Ist das nur, wenn man gegenseitig auf dem Profil ist???

    Danke für das Feedback:-)

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo Lusan!

      Wir verstehen nicht so recht, wovon Du sprichst.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.