Telefonat aufnehmen
Author
Maren Keller, Fr, 16. Jul. 2021
in Aktuelles

Telefonat aufnehmen

Anrufe aufzeichnen, Telefonbetrug vermeiden – so geht’s

Der Telefonbetrug ist eine beliebte Masche, um Ahnungslosen das Geld aus der Tasche zu ziehen oder Schadsoftware auf Rechner zu installieren. Sicher ist, wer entweder auf diese fiese Masche nicht hereinfällt oder ein solches Telefonat aufnehmen kann. 

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Anrufe aufzeichnen und so den Kriminellen das Handwerk legen können.

Telefonbetrug: Beliebt und oft erfolgreich

Dass Kriminelle den Telefonbetrug nutzen, um Ahnungslosen zu schaden, ist längst nicht mehr neu. Auch wir haben in unserem Blog schon sehr oft darüber berichtet. Mal ist es scheinbar der Apple-Service, dann das Vodafone-Kundencenter oder die Vodafone Kundenhotline. Ein anderes Mal meldet sich angeblich Google oder der 1&1-Support. Auch augenscheinliche Dell-Mitarbeiter rufen gern mal an und immer wieder falsche Microsoft-Mitarbeiter.

Oftmals können Sie kriminelle Anrufe dadurch erkennen, dass die Mitarbeiter in fremden Sprache sprechen und ziemlich aufdringlich sind. So verlangen sie Passwörter oder andere Login-Daten – alles unter dem Vorwand, Sie schützen zu wollen. Doch dem ist nicht so. Die Kriminellen versuchen, Ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen, Verträge unterzujubeln oder Schadsoftware zu installieren, mit der sie dann die Kontrolle über Ihren Rechner erlangen.

Hier ist größte Vorsicht gefragt, denn die Anrufer sind geschult und kennen Tricks, um ihre Opfer um die Finger zu wickeln. Telefonabzocke ist und bleibt ein beliebtes Mittel bei Kriminellen, weil sie oft erfolgreich sind. Die Lösung ist, dass Sie ein Telefonat aufnehmen, das Sie mit einem Kriminellen führen.

Telefonat aufzeichnen. Frau am Telefon wehrt mit der Hand ab. Bild: Pexels/Cottonbro

Seien Sie vorsichtig und fallen Sie nicht auf die Masche der Telefonbetrüger herein. Bild: Pexels/Cottonbro

Telefonat aufnehmen? Es drohen Strafen!

Jeder kennt es: Während man in der Warteschleife feststeckt, ertönt die freundliche Bandansage, dass Ihr Gespräch aufgezeichnet wird. Sie haben natürlich die Möglichkeit zu widersprechen. Aber dürfen auch Sie das Telefonat aufnehmen? Die Rechtslage ist da sehr streng.

Deshalb ein wichtiger Hinweis vorweg, bevor Sie sich dranmachen und heimlich ein Telefonat aufnehmen. Es sei gesagt, dass so etwas empfindliche Strafen nach sich ziehen kann. Fakt ist, nach §201, Absatz des Strafgesetzbuches ist es nicht erlaubt, dass Sie ein Telefonat aufzeichnen. Es sei denn, Sie informieren den Anrufer darüber. Nur wenn er einverstanden ist, dürfen Sie einen Mitschnitt aufzeichnen. Machen Sie es heimlich, droht Ihnen nicht nur eine Strafe, Sie haben nicht einmal etwas davon, denn gerichtlich sind heimlich aufgezeichnete Telefonate nicht verwertbar.

Fragen Sie Ihren Anrufer also freundlich, ob es ihm recht ist, dass Sie das Telefonat aufnehmen. Widerspricht er, beenden Sie das Gespräch, im anderen Fall können Sie sich anhören, was der Anrufer zu sagen hat. Seien Sie sicher: Kriminelle werden nicht einverstanden sein, dass Sie das Telefonat aufnehmen.

Telefonat aufnehmen – so geht’s

Sowohl am Smartphone als auch am Festnetztelefon gibt es Möglichkeiten, Gespräche aufzuzeichnen. Wir zeigen Ihnen, was Sie tun müssen – doch denken Sie dabei immer an das Einverständnis des Anrufers bevor Sie das Telefonat aufnehmen.

Und bevor Sie starten und ein Telefonat aufnehmen, noch ein wichtiger Tipp: Testen Sie unbedingt in Ruhe, ob das Verfahren, was Sie sich zum Mitschneiden überlegen, wie geplant funktioniert. Wenn Sie sich unsicher fühlen, spielen Sie das Vorgehen immer mal wieder durch. Das gibt Sicherheit und schützt im Ernstfall vor bösen Überraschungen.

Telefonat aufzeichnen. Junge Frau sitzt auf Bett und telefoniert. Bild: Pexels/Cottonbro

Nicht jeder Anruf stammt von Betrügern – dennoch ist es gut zu wissen, wie man einen Anruf aufzeichnen kann. Bild: Pexels/Cottonbro

Tipps zum Telefonat aufnehmen bei Festnetz-Anrufen

Wir zeigen Ihnen einige Möglichkeiten, wie Sie Anrufen auf Ihrem Festnetz-Anschluss aufnehmen können. Denken Sie stets daran, die Einwilligung des Anrufers einzuholen.

  • Tipp 1: Das Festnetz-Telefonat aufnehmen bietet die einfachste Möglichkeit, indem Sie einfach den Lautsprecher des Telefons anschalten und das Gespräch mit dem Smartphone aufnehmen. Entweder nutzen Sie dafür eine vorinstallierte App oder Sie laden sich eine Diktiergerät-App aus dem Google Play Store oder App Store herunter – es gibt unzählige.
  • Tipp 2: Sie können, wenn Sie FRITZ!Box und FRITZ!Fon nutzen, Telefonate damit aufzeichnen. Dafür müssen Sie lediglich einen internen Anrufbeantworter in der FRITZ!Box einrichten. Auf den AVM-Hilfeseiten erfahren Sie, wie das geht. Einzige Einschränkung: Ein Telefonat aufnehmen funktioniert maximal für eine Dauer von drei Minuten. Die Aufnahme starten Sie über die Menü-Taste auf Ihrem FRITZ!Fon, den internen Anrufbeantworter erreichen Sie über das FRITZ!Box-Login. Über eine E-Mail-Weiterleitung auf dem Anrufbeantworter erhalten Sie das aufgezeichnete Gespräch im Anschluss per E-Mail.
  • Tipp 3: Neben FRITZ!Fon-Telefonen können Sie Gespräche auch mit anderen Telefonen aufnehmen. Ob Ihr Telefon eine Aufnahmetaste und die Möglichkeit bietet, überprüfen Sie in den Einstellungen oder der Bedienungsanleitung. Mit einem angeschlossenen Anrufbeantworter können Sie ebenfalls ein Telefonat aufnehmen. Genauso, als wären Sie nicht da. Infos finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Anrufbeantworters. Sie haben keine Bedienungsanleitung? Dann suchen Sie im Internet. Aber tappen Sie nicht in die Gebrauchsanleitung-Abofalle.

Sie sehen, einen Anruf aufzuzeichnen ist gar nicht schwer. Wichtig ist aber, dass man zum einen die Technik beherrscht und zum anderen die Einwilligung des Anrufers hat. Sonst kann es richtigen Ärger geben.

Tipps zum Anruf aufzeichnen bei mobilen Anrufen

Auch bei Anrufen, die sie über Ihr mobiles Gerät erreichen, können Sie das Telefonat aufnehmen und so dem Telefonbetrug vorbeugen. Aber vergessen Sie nicht, den Anrufer über die Aufzeichnung zu informieren und sein Einverständnis einzuholen.

  • Tipp 1: Ein Telefonat aufnehmen können Sie auf dem Smartphone, indem Sie den Lautsprecher anschalten und eine Diktiergerät-App auf einem zweiten Smartphone nutzen. Das klappt  aber natürlich nur, wenn Sie ein zweites Smartphone haben.
  • Tipp 2: Mithilfe von Apps können Sie auf dem Smartphone ein Telefonat aufnehmen. Sogenannte Mitschnitt-Apps ermöglichen das Aufzeichnen von Anrufen direkt auf Ihrem Smartphone. Möglicherweise kommt es aber zu Störgeräuschen. Probieren Sie einfach mehrere Apps aus, von ihnen gibt es zahlreiche, die Sie in den App Stores unter den Begriffen „call record“ oder „call recorder“ finden. Besonders bekannt ist die App TapACallPro (Android/iOS), die Sie sieben Tage kostenlos testen können. Sie können diese App während des Anrufs  öffnen und die Aufnahme starten. Wenn das Telefonat aufzeichnen geklappt hat, können Sie es in der App anhören.
  • Tipp 3: Telefonat aufnehmen mit Android-Bordmitteln: Wenn Sie die Bordmittel von Android-Geräten verwenden, wird der Anrufer direkt darüber informiert, dass eine Aufnahme des Gesprächs stattfindet. Wenn Ihr Android-Handy über diese Funktion verfügt, finden Sie sie in den Einstellungen der Telefon-App im Dreipunkt-Menü unter „Einstellungen“, „Anrufaufzeichnung“. Wie Sie die Funktion einrichten, beschreibt die entsprechende Google-Hilfeseite. Übrigens: Das iPhone besitzt keine vergleichbare Funktion.

Egal, welche Methode Sie verwenden möchten, testen Sie sie vorher, damit der Einsatz im Fall des Falles klappt. Und denken Sie daran, den Anrufer über das Telefonat aufnehmen zu informieren – nur dann wird ein Gericht die Aufnahme als Beweismittel zulassen.

Telefonat aufnehmen: Junge Frau schaut unterwegs auf Ihr Handy. Bild: Pexels/Andrea Piacquadio

Auf dem Mobiltelefon vom Telefonbetrug überrascht worden? Apps zum Telefonat aufnehmen können helfen. Bild: Pexels/Andrea Piacquadio

Telefonanlage einrichten? PC-SPEZIALIST macht das!

Ganz unabhängig davon, ob man einen Telefonbetrug erwartet oder nicht – das Telefon muss funktionieren. Und zwar nicht nur dann, wenn Sie ein Telefonat aufnehmen wollen, sondern auch wenn Sie Ihr privates Telefon aufgrund von Home Office für die Arbeit nutzen. Aber auch in der Firmenumgebung stellt das Telefon einen elementaren Bestandteil der Kontaktmöglichkeiten für Kunden dar.

Unterschätzen Sie die Folgen von nicht reibungslos zu führenden Telefonaten nicht. Wenden Sie sich, sollte es bei Ihrem Telefon Probleme geben, an Ihren PC-SPEZIALIST in Ihrer Nähe. Gern übernehmen unsere IT-Experten die FRITZ!Box-Einrichtung und sorgen so für eine fehlerfreie Internettelefonie. Für Firmen sorgen wir mit der Installation einer Telefonanlage für die optimale Einbindung in Ihr Unternehmensnetzwerk.

Wünschen Sie weiteren IT-Service, sprechen Sie Ihren Computerfachmann von PC-SPEZIALIST direkt an. Er berät Sie umfangreich zu den Möglichkeiten rund um Ihre IT-Sicherheit und IT-Ausstattung. Wenn gewünscht, kümmert er sich auch um die kontinuierliche Wartung – für Sie zum monatlichen Fixpreis. Grundlage sind das Eins-für-Alles-Paket für Privatpersonen sowie der IT-Basisschutz für Firmen.

_______________________________________________

Weiterführende Links: PCWelt, Gesetze im Internet, Ergo

0 Kommentare

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.