Business-IT-Trends 2021
Author
Robin Laufenburg, Mi, 29. Dez. 2021
in Aktuelles

Business-IT-Trends 2021

Jahresrückblick mit den fünf wichtigsten Tech-Trends

IT-Tends 2021: Das Jahr neigt sich jetzt dem Ende zu und Neujahr steht vor der Tür. Es ist die Zeit im Jahr, in der man die vergangenen Monate Revue passieren lässt und überlegt, wo die globale und eigene Reise hingeht.

Wir von PC-SPEZIALIST haben für Sie deswegen fünf der wichtigsten Business-IT-Trends 2021 zusammengetragen.

Fünf Business-IT-Trends 2021

Im Rahmen dieses Artikels beleuchten wir fünf nennenswerte IT-Trends des Jahres 2021 (kurz: IT-Trends 2021), die besonders für kleine Firmen eine überaus große Relevanz hatten und auch noch haben. Dabei gehen wir aber nicht auf Hypes ein, also Entwicklungen, die plötzlich aus dem Nichts erschienen sind und ebenso schnell wieder verschwinden könnten, sondern greifen wirklich ernstzunehmende Entwicklungen der Tech-Welt auf, die sich zum Teil seit Langem abzeichnen und in diesem Jahr nur neue Meilensteine erreicht haben.

Das Jahr 2021 war voller Turbulenzen und dabei nicht zuletzt, wie auch schon das Vorjahr, maßgeblich von der Corona-Pandemie überschattet. Bei all den mit Corona verbundenen Restriktionen, Beschränkungen und den notwendigerweise geänderten Planungen kristalisierte sich doch eins heraus: Nicht nur gigantische Tech-Unternehmen, sondern Betriebe aller Größen und Branchen müssen technologiegetrieben agieren und sind auf funktionierende und zeitgemäße IT-Systeme angewiesen.

1. Business-IT-Trend

1. Business-IT-Trend: Digitalisierung / Bild: Pexels/CanvaStudio

1. IT-Trend 2021: Digitalisierung

Dass Deutschland dafür bekannt ist, beim Thema Digitalisierung hinterherzuhinken, ist ein offenes Geheimnis. Doch im Jahr 2021 ist vieles passiert und vor allem kleine und mittelständische Firmen haben erheblich aufgeholt. Der zentrale und dabei doch gar nicht so neue IT-Trend 2021 lautet deswegen: Digitalisierung.

Die Coronakrise hat die Digitalisierung aller Branchen maßgeblich und vor allem auch nachhaltig vorangetrieben. Gleichzeitig waren bereits vor der Pandemie digitalisierte Betriebe aller Größen 2021 in der Lage, auf die äußeren Faktoren schnell zu reagieren und ihre Geschäftsprozesse möglichst problemlos anzupassen. In Extremsituationen hatten sie ohne Frage erhebliche Vorteile. Und die Digitalisierung ist wahrscheinlich nicht nur IT-Trend 2021, sondern wird wohl auch noch einige weitere Jahre über anhalten.

Möglichkeiten der Digitalisierung Ihres Unternehmens

Mit Digitalisierung ist dabei aber nicht nur Remote Work und die Einführung von Home Office gemeint, was seit Beginn der Coronapandemie häufig mit dem Begriff zusammen genannt wird. Vielmehr geht es heute darum, sämtliche Arbeitsprozesse zu digitalisieren, also papierlos werden zu lassen, sie dabei auszuwerten und vor allem zu optimieren. Nach Möglichkeit sollen sie dabei auch automatisiert werden.

Für die Digialisierung wird aber erst einmal eine stabile IT-Infrastruktur benötigt. Möchten Sie Ihre betriebliche Infrastuktur analysieren und auf Schwachstellen hin untersuchen lassen? Dann empfehlen wir Ihnen die IT-Dokumentation und -Analyse von PC-SPEZIALIST.

PC-SPEZIALIST ist auch der passende Ansprechpartner, wenn Sie hochwertige IT-Systeme wie Arbeitsrechner oder Softwarelösungen wie das neue Windows 11 oder Microsoft 365 benötigen. Denn: Trotz dass das Jahr 2021 unter anderem durch Produktions- und Lieferengpässen digitaler Güter geprägt war, legten sich verhältnismäßig viele Firmen aktuelle Hardware- und Software-Lösungen zu, um im Sinne der Digitalisierung optimal aufgestellt zu sein.

3. Business-IT-Trend 2021

2. Business-IT-Trend 2021: Intelligente Automatisierung (IA) / Bild: Pexels/TaraWinstead

2. IT-Trend 2021: Intelligente Automatisierung (IA)

Seit einigen Jahren findet bereits eine sich rasant entwickelnde intelligente Automatisierung (IA) statt, die durch fortschrittliche, künstliche Intelligenz (KI) nutzende Maschinen ermöglicht wird. Dennoch handelt es sich bei IA und KI um einen immer noch exponentiell wachsenden Trend, der in vielen Bereichen die Digitalisierung stützt.

Intelligente Automatisierungen spielen eine Schüsselrolle bei der Senkung von Unternehmenskosten und der Steigerung von Agilität. Und das ist eigentlich keine neue Erkenntnis: Denn Arbeitsprozesse zu automatisieren galt schon immer als zentraler Stützpfeiler der Produktivität und Effizenz von Unternehmen. Nur durch sie können neue Geschäftsfelder und innovative Produkte erschlossen werden und vor allem kleine und mittelständische Unternehmen konkurrenzfähig bleiben.

Einsatz von KI-Algorithmen

Sogenannte KI-Algorithmen bzw. Machine-Learning-/Deep-Learning-Algorithmen finden wir heute bereits in vielen alltäglichen Anwendungen und Produkten und in immer mehr Geschäftsbereichen. Sie kommen bei der Bilderkennung und -redprouktion wie Deepfaking, der Verarbeitung natürlicher Sprache sowie der Verarbeitung von biometrischen Daten zum Einsatz. Dabei ermöglichen sie die Gesichtserkennung, das Fingerprinting und den Iris-Scan. Aber KI-Algorithmen können auch bei der Prozessdiagnose zum Einsatz kommen, bei der Virenerkennung und -bekämpfung, beim Filtern von Spam-Nachrichten und der Abwehr von Cyberanrgiffen.

Noch nie zuvor gab es so viele ins Internet-of-Things (IoT) eingebundene und intelligente Geräte wie in diesem Jahr. Solche finden sich auch zentral in der robotergestützten Prozessautomatisierung (Robotic Process Automation), der industriellen Mustererkennung und -reproduktion, der Auswertung von Nachrichten und der Erstellung von Antwortmöglichkeiten in CRM-Systemen.

2. Business-IT-Trend 2021

3. Business-IT-Trend 2021: Cybersecruity / Bild: TimaMiroshnichenko

3. IT-Trend 2021: Cybersecurity

Natürlich handelt es sich bei der Cybersicherheit nicht wirklich um einen IT-Trend im eigentlichen Sinn, sondern vielmehr um eine Reaktion auf bestehende Gefahren und Risiken. Und leider hat Cybercrime im Jahr 2021 neue Spitzenwerte erreicht. Laut Lagebericht des BSI konnten dieses Jahr circa 144 Millionen neue Schadprogramm-Varianten verzeichnet werden. Im Schnitt wurden dieses Jahr also täglich circa 394.000 neue Schadprogramme wie beispielsweise Computerwürmer entdeckt. Im Vergleich zum Vorjahr ist das immerhin ein Anstieg von 22 Prozent.

Gerade wegen der diesjährigen Zunahme von Angriffen und eben der Professionalisierung von Cybercrime sollte Cybersecurity definitiv in einem informationstechnischen Jahresrückblick für 2021 auftauchen. Unternehmen aller Größen sollten auch definitiv im Bereich IT-Sicherheit optimal aufgestellt sein.

Anstieg von Cybercrime

Doch nicht nur die Zahl der entdeckten Schadprogramme hat sich vervielfacht. Im Vergleich zum Jahr 2020 kam es 2021 auch zu doppelt so vielen Bot-Infektionen deutscher IT-Systeme mit einem Tages-Spitzenwert von 40.000 durchgeführten Angriffen.

Besonders nahmen aber zielgerichtete Angriffskampagnen gegen Unternehmen zu, bei denen vor allem Schutzgelder mutmaßlich zahlungskräftiger Opfer erpresst wurden. Besonders beliebte Methoden, mit denen Kriminelle arbeiten, sind dabei DDoS-Angriffe sowie der Einsatz von Ransomware bzw. Ransomware-as-a-Service (RaaS).

Hierbei wurden auch vermehrt Zero-Day-Exploits ausgenutzt, wie zum Beispiel Log4Shell oder ProxyShell. Da Cyberkriminelle immer professioneller agieren und vermehrt als Gruppen wie beispielsweise der Conti-Gruppe zusammenarbeiten, kann definitiv von einer Professionalisierung von Cybercrime gesprochen werden.

4. Business-IT-Trend 2021: Maneged Services

4. Business-IT-Trend 2021: Maneged Services / Bild: Pexels/AndreaPiacquadio

4. IT-Trend 2021: Managed Services

Laut Research- und Beratungsunternehmens Gartner kam es in der EMEA-Region im Jahr 2021 zu einem Wachstum von 6,3 Prozent bei den IT-Ausgaben durch Betriebe. Während Firmen zu Beginn der Coronakrise, im Jahr 2020, externe IT-Services im Vergleich zum Vorjahr weniger nutzten, stiegen die Ausgaben für IT-Services im Jahr 2021 um 7,8 Prozent an.

Und das nicht ohne Grund: Denn digitale Prozesse werden immer komplizierter und das Betreuen von IT-Systemen immer komplizierter. Gleichzeitig müssen Sicherheitslücken immer sofort geschlossen und gefährliche Cyberangriffe best- und schnellstmöglich abgewehrt werden. Einer der top IT-Trends 2021 ist deswegen ohne Frage das IT-Service Management. Mit sogenannten Managed IT-Services (auch: Managed Services) übernimmt ein professionell agierender Managed-Services-Anbieter die Leistungen, die Firmen nicht nur einmal, sondern permanent benötigen.

Prozessionelle Managed Services von PC-SPEZIALIST

PC-SPEZIALIST agiert in verschiedenen Standorten als kompetenter und etablierter Managed-Service-Provider. Er kümmert sich dabei darum, dass Ihre IT zuverlässig und rund um die Uhr läuft. Möchten Sie mehr dazu erfahren? Auf einer separaten Internetseite informieren wir Sie darüber, was Managed Services und was die Managed Services von PC-SPEZIALIST sind.

Sollten Sie für Ihr kleines Unternehmen ein Managed-Service-Paket benötigen, empfehlen wir Ihnen ganz klar das IT-Basisschutzes von PC-SPEZIALIST. Es bildet die Grundlage für die IT-Sicherheit von Kleinbetrieben. Wenn Programme Sicherheitspatches herausbringen, werden sie sofort geprüft und mit dem professionellen Patch-Management installiert. Desweiteren sind der Managed Antivirus und Hardware-Firewall standardisierte Bestandteile vom IT-Basisschutz.

5. Business-IT-Trend 2021: Arbeitswelt 4.0

5. Business-IT-Trend 2021: Arbeitswelt 4.0 / Bild: Pexels/Fauxels

5. IT-Trend 2021: Arbeitswelt 4.0

Der Begriff Arbeitswelt 4.0 bezeichnet erst einmal eine Entwicklung hin zur Digitalisierung und intelligente Automatisierung der gesamten Arbeitswelt. Wie Ihnen vielleicht aufgefallen ist, referiert das Konzept Arbeit 4.0 als eigenständiger IT-Trend 2021 dabei unweigerlich vorausgehend genannte IT-Trends. Das ist aber kein Problem: Denn die verschiedenen Entwicklungen im Bereich der IT sind eben nicht schnittgenau voneinander zu trennen und hängen zusammen.

Digitalisierung, intelligente Automatisierungen, Cybersecurity und das Service Management hängen unweigerlich zusammen. Während nämlich Digitalisierungs- und Automatisierungsprozesse aufgrund von gesellschaftssoziologischen und wirtschaftlichen Entwicklungen sowie gesetzlichen Regularien notwendig sind, wächst die Cyberkriminalität ebenfalls unweigerlich. Darauf wiederum muss mittels Cybersecurity-Maßnahmen und entsprechenden zeitgemäßen Managed Services reagiert werden. All diese Entwicklungen werden unter dem Begriff Arbeitswelt 4.0 gebündelt. Entsprechende Entwicklungen finden sich auch in den verschiedenen Branchen: Industrie 4.0, Logistik 4.0, Handwerk 4.0.

Sollten Sie Hilfe mit Ihrer IT benötigen, dann kontaktieren Sie am besten PC-SPEZIALIST in Ihrer Nähe. Lesen Sie in unserem Blog, wie laut Prognosen die Digitale Arbeitswelt von morgen aussehen wird.

_______________________________________________

Weiterführende Links: BSI (Lagebericht), Dreher Consulting, CIO, Cancom, Der Bank Blog, it-economics, KPMG Klardenker, Notebookcheck, it-daily.net

0 Kommentare

    Schreiben Sie einen Kommentar

    Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.